grooveclip: die wahrscheinlich besten Smartphone-Halterungen fürs Auto


(langes) Vorwort

Smartphones und Autofahren: ein Thema für sich. Auch wenn das telefonieren ohne Freisprechanlage oder Headset genau so verboten ist, wie das Texten, Surfen oder Selfie-machen ist, sieht man alle Nase lang Autofahrer mit ihrem Smarpthone herumfiddeln – die einen versteckt und andere ganz offen. Aber nicht nur für „die eine, schnelle Nachricht“ haben viele immer wieder das Smartphone in der Hand, sondern auch, um etwa zu einem bestimmten Ziel zu navigieren  – schlicht weil man bisher zu gemütlich war, sich eine vernünftige Halterung zu kaufen. Oder weil man einfach schlechte Erfahrungen mit diversen Konstruktionen hatte.

So ähnlich erging es mir nämlich – ich hatte bisher eine Saugnapf-Ausführung an der Frontscheibe meines Autos eingesetzt, die leider bereits 2 Mal im Sommer ihren Halt verloren hat und dafür sorgte, dass mein Smartphone samt Halterung in den Fußraum fiel (zum Glück nicht aus dem offenen Fenster!). Darum habe ich mich auf die Suche nach einer neuen, ordentlichen Halterung gemacht. Und wer zum Beispiel über Amazon schon einmal nach „Autohalterung Smartphone“ gesucht hat, der weiß, dass die Auswahl fast unendlich ist. Und leider ist auch unfassbar viel Mist dabei.

Dabei bin ich unter Anderem über die Halterungen von grooveclip gestoßen. Einfaches, aber sehr ansprechendes Design, keine Spielereien und verschiedene Ausführungen für verschiedene Bedüfnisse – nachdem ich mir privat eine der Halterungen zugelegt hatte und sehr zufrieden damit war, habe ich direkt dort angefragt, ob ich die anderen, unterschiedlichen Clips und magnetischen Halterungen einmal testen dürfte. long story short: ich habe eine Auswahl der Halterungen zum Testen erhalten und hier stelle ich sie euch einmal vor.

 

grooveclip

grooveclip als Marke der Iconico GmbH bietet verschiedene Halterungen für den nur noch selten genutzten CD-Schlitz, Lüftungsschlitze oder mit Saugnapf für das Armaturenbrett oder die Scheibe, 12V-Ladeadapter, USB-Kabel und Aux-Kabel für Autos an. Die Idee dahinter ist, dass man mit der Auswahl für jede Kombination aus digitalen Begleitern und Automodell „die perfekte Lösung zur optimalen Integration“ bieten will. Sehr passend fand ich einen Satz aus meiner Korrespondenz mit Iconico: „Wir wollen Produkte anbieten, die schlussmachen mit lieblosem Mittelmaß“ – und das kann ich nach meinen Erfahrungen mit den Halterungen auch bestätigen. Das Team bietet außerdem beispielsweise direkten Support bei Fragen zu oder Problemen mit den Produkten – auch einfach telefonisch, wenn man will. Sehr sympatisch.

 

Zu den Halterungen

Für meine Einschätzungen habe ich direkt verschiedene Modelle zur Verfügung gestellt bekommen: CD2 Slider, AIR Slider, DASH Magnet, AIR Magnet, CD2 Magnet und DASH Slider, zusammen mit dem schon angesprochenen 12V-Adapter, Aux-Kabel und microUSB Kabel. Alle Halterungen sind mit einem Kugelgelenk ausgestattet, das ziemlich viel Freiraum für die „perfekte“ Positionierung des Smartphones bietet und (einmal festgestellt) sich auch mit Gewalt nicht bewegen lässt.

 

grooveclip (30)

Die Halterungen gibt es immer in zwei Ausführungen: Slider und Magnet.

Die Slider-Variante bietet eine Halterung, die einseitig ausgezogen werden kann und an den Seiten leicht nach innen geknickt ist, wodurch das Smartphone gut eingeschlossen wird. Außerdem ist es an den Innenseiten mit griffigem Gummi gefüttert und hält damit bombenfest.

Die Magnet-Variante kommt dagegen mit einer kleinen Platte, hinter der sich ein ziemlich starker Magnet verbirgt und immer mit zwei metallenen Plättchen, die man auf dem Smartphone anbringen kann – entweder durch die klebende Rückseite direkt auf dem Gerät, zwischen Smartphone und einem Case oder (wenn verfügbar) hinter den Smartphone-Deckel. Auf Smartphones mit gewölbter Rückseite kann man mit eine bisschen Kraft das Metall-Plättchen auch ein wenig beibiegen und es kann auch. ;)

Dabei stellt der Magnet für die Innereien des Smartphones eigentlich keine Gefahr dar. Allerdings kann er das Magnetometer (den Kompass) des Smartphones unter Umständen durcheinander bringen, solange es in der Halterung ist. Beim Navigieren hat das aber keine Probleme gemacht.

grooveclip (50)

 

DASH

Die Dash-Ausführungen sind die eher „klassichen“ Handy-Halterungen: auf das Armaturenbrett aufgesetzt oder an die Frontscheibe montiert bieten Sie wohl die größte Freiheit, was die Platzierung im Inneren des Fahrzeuges angeht. Oben, unten, links, rechts – man setzt den Saugnapf einfach auf eine beliebige Fläche und es hält. Und es hält. Mein lieber Scholli.

grooveclip (16)

Die Saugnäpfe der DASH-Halterungen bestehen aus einem „Power-Gel-Pad“, das natürlich an der Windschutzscheibe hält, aber genau so gut auf einem geriffelten Armaturenbrett sitzt. Tatsächlich hält das Pad so fest, dass es schon einen richtigen Kraftaufwand bedeutet, wenn man es wieder entfernen will. Ganz ehrlich: hier hatte ich nie Sorge, dass mir eventuell das Smartphone in den Fußraum segeln könnte.

grooveclip (12)

Ein Nachteil bei den Gel-Pads: sie ziehen Flusen, Staub, Haare oder Schmutz im Allgemeinen extrem an. Ein paar Mal neu positionieren oder ungeschützt liegen lassen und man hat das ganze Pad voller Partikel. Dann hilft nur abwaschen.

Wer gerne möglichst flexibel mit der Anbringung des Smartphones bleiben will oder auf die Positionierung oberhalb des Armaturenbretts besteht, der sollte sich dringen einmal diese Lösung ansehen.

 

CD2

Die CD2-Ausführungen nutzen dagegen den bei vielen mittlerweile wohl nicht mehr so häufig genutzten Schlitz des CD-Players, um montiert zu werden. Dabei verfügen sie über einen Mittelteil, der mithilfe einer Schraube etwas aufgestellt werden kann und sich so festklemmt.

grooveclip (62)

 

Sehr praktisch: als Alternative zu der etwas prominenten Schraube werden auch zwei (falls man eine verliert – großartig!) Madenschrauben mitgeliefert, die mittels Inbus eingeschaubt werden und ein etwas runderes Bild erzeugen:

Außerdem werden zusätzlich noch 3 selbstklebende Pads mitgeliefert, die man zum Schutz des Materials auf die 3 Elemente der Halterung kleben kann.

Wer sein CD-Laufwerk nur noch zur Dekoration im Auto hat und das Smartphone nicht unbedingt im Bereich der Windschutzscheibe haben will, sondern etwas mittiger und vor allen Dingen tiefer auf dem Armaturenbrett montiert haben will, für den sind die CD2-Magnet oder CD2-Slider wahrscheinlich die beste Wahl.

 

AIR

Mein persönlicher Favorit sind aber eindeutig die AIR-Lösungen. Diese werden in die Lüftungsschlitze gesteckt und bieten damit beide Vorteile der anderen beiden Versionen: ich bin relativ flexibel bei der Positionierung des Smartphones und gleichzeitig bleibt mein Sichtbereich, bzw. die Windschutzscheibe frei.

grooveclip (8)

 

Die AIR-Lösungen bieten in den zwei verschiedenen Ausführungen auch zwei leicht verschiedene Montage-Wege: die Magnet-Ausführung besitzt eine 4-geteilte Halterung, die nur auf den Lüftungsschlitz geschoben wird, während die Slider-Ausführung eher festgeklemmt wird:

Tatsächlich gefällt mir diese Lösung so gut, dass ich mir einen AIR-Slider noch einmal privat zugelegt habe und ihn seit einigen Wochen super zufrieden als Haltung in meinem Auto einsetze.

Wenn ihr auf der Suche nach einer relativ flexiblen Lösung seid, rate ich persönlich auf jeden Fall zu einem solchen Halter!

 

Aux-Kabel, 12V-Ladegerät & microUSB-Kabel

Die drei Zubehör-Artikel sind einfach, aber zusammen super praktisch und in Kombination mit einer der obigen Halterungen bekommt man so das Komplettpaket für das Auto.

 

AUX„, das Audio-Kabel bietet zwar keine wirklich weltbewegenden Features, ist aber a) sehr kompakt und leicht und b) bietet es das Wichtigste: einen guten Klang. Ich hatte damit keine Stör- oder Motorgeräusche, wenn es angeschlossen war und wenn man es nicht benötigt, kann es sich einfach zu diesem kleinen Paket zusammenrollen.

Ein kleiner Minuspunkt aber: ausgezogen hat man in der Mitte immer diese Wickel-Einheit, die herumbaumelt und das kann stören.

 

Das microUSB-Kabel „CONNECT“ bietet ebenfalls, was man von einem Kabel erwartet: sicheren Halt an beiden Enden und gleichzeitig Stabilität und Schutz vor Knicken. Das Kabel ist mit dichtmaschigem Nylon ummantelt und sieht dadurch nicht nur deutlich schicker aus, als schnöde Plastik- oder Gummi-Kabel, sondern bietet eine hohe Festigkeit und bleibt dabei trotzdem noch flexibel genug.

 

Das Highlight ist aber tatsächlich (und ich hätte nie gedacht, dass ich mal so etwas schreibe) der 12v-Volt Adapter mit dem Schlichten Namen „CHARGE„. Er ist super kompakt, dank des matten Kunststoffs und des geringen Größe unscheinbar und verzichtet auf jegliche Spielereien oder Lichter. Und wie viel das ausmacht! Ich habe einen USB-Adapter von einem anderen Anbieter, der knallige, blaue LEDs in den Ladebuchsen hat und ziemlich groß ist – das ist nicht nur für meinen Geschmack zu verspielt, sondern ist gerade nachts einfach ein richtiger Störfaktor im Auto.

Der CHARGE besitzt zwei USB-Anschlüsse, die beide einem maximalen Output von 3.1 Ampere bieten – genug also, um selbst das hungrige Tablet während der Fahrt zu laden. Außerdem bietet er Schutz vor Überspannung, Überladung, Überhitzung und Kurzschlüsse.

 


 

 

Fazit

Die Halterungen von grooveclip sind für mich im direkten Vergleich zu den Lösungen anderer Anbieter tatsächlich die beste Wahl. Es gibt hunderttausend verschiedene KfZ-Halterungen für Smartphones da draußen – hässliche, schöne, gute und schlechte. Wie ich eingangs erwähnt habe, hatte ich mir eine Halterung im Vorfeld privat gekauft und spreche daher in erster Linie aus meiner persönlichen Erfahrung.

Hinzu kommt, dass die Damen und Herren bei grooveclip ein nettes Team sind und man dort nicht einen billigen China-Import kauft, sondern qualitativ hochwertige Halterungen und Zubehör, die verspricht nicht beim 200sten Einsetzen des Smartphones auseinander zu fallen.

Die verschiedenen Halterungen bekommt man etwa bei Amazon für unter 20€ – das ist nicht nur absolut konkurrenzfähig sondern für die Qualität auch ziemlich günstig.

Wenn ihr das nächste Mal auf der Suche nach einer Halterung seid: ich empfehle in der Tat diese.

 

 

2 Antworten

  1. Zepps sagt:

    Hallo, danke für den ausführlichen Testbericht, bzw. Beschreibung für diesen Smartphone Halter.

    Aber bitte eine kleine Anregung, es heißt nicht „Imbus“ (Im Bus fährt man in die Stadt) sondern „Inbus“, jedoch ist dieser Name von der Firma Inbus geschützt. Daher nennt man dieses Werkzeug allgemein auch Innensechskantschlüssel.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: