Unbedingt Teilen?- eine Seite über Hoaxes

„Und was er dann sah, glaubte er nicht“. „Alles nahm eine überraschende Wendung“. „Diese Aussage ist unglaublich“. So und so weiter lauten die Überschriften von Müll-Clickbaiting-Seiten wie Heftig, HuffingtonPost und Konsorten. Und es gibt sogar User, die diese unglaublich besonderen Beiträge glauben und es bei Facebook, Twitter oder wo auch immer teilen. Aberwitzige Fake-Geschichten, um Klicks zu erhalten – und somit füllen sich die Taschen der Betreiber durch die Werbeeinnahmen.

Dazu kommen natürlich Kettennachrichten über AIDS-Spritzen in Kinosesseln, Drogen in Klebebildchen, angebliche Kindesentführungen, Bettelbriefe und und und. Oder über eine angebliche Sperrung von Whatsapp, wenn eine bestimmte Nachricht nicht an zehn Kontakte weitergeleitet werde. Auch wird über die durchaus gefährlichen Mails der sog. Nigeria-Connection berichtet.

Die TU Berlin hat eine Seite eingerichtet, die diese extraordinären Geschichten aufdeckt- zumindest solche, die Hoaxes sind.

Ich habe mich köstlich amüsiert, über den Müll, der im Internet kursiert und der ernst genommen wird von einer nicht allzu geringen Menge an Menschen.

Wer die Seite auch anschauen will, der möge hier klicken. Und sich schlapp lachen. Ein Dreifaches ROFL-LOL an die TU Berlin für diese Seite!

Kommentar verfassen