Von den Toten auferstanden: Android-Verteilung hat „ein neues Zuhause“

Seit Google die Versionszahlen nicht mehr regelmäßig veröffenlticht musste man sich die Zahlen selber zusammenklauben. Eine neue Webseite zeigt nun wieder die Verteilung der Android-Versionen.

Lange Zeit hatte Google die aktuellen Zahlen zur Verteilung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht und damit Einblick in fragementierte Welt des am häufigsten vertetenen Bestriebssystems für mobile Geräte gegeben. Wohl nicht zuletzt aber wegen eben der teilweise archaischen Versionen, die hier noch immer in teils zweistelligen Prozentzahlen geführt wurden und auch neuen Android-Versionen, die häufig lange nur vor sich hindümpelten, hat man damit aufgehört, diese Praxis zu pflegen und „versteckt“ die Zahlen nun im Android Studio.

Der Transparenz halber haben die Kollegen von 9to5google nun aber eine dedizierte Seite gestartet, die genau das wieder darstellt. Unter AndroidDistribution.io findet man ab sofort aktuelle und historische Zahlen zu den Versionen von Android. Vom jeweils vergangenen Monat bis in das Jahr 2010 hinein kann man sich ansehen, welche Betriebssystemversion im Schnitt in Benutzung war und wie viel Prozent des Kuchens diese ausmacht, bzw. ausmachte.

Die Daten basieren dabei auf auf den Besucherzahlen von Droid Life, 9to5google, sowie Android Police und dem Big Android Chart, das ebenfalls von Android Police kommt.

Damit ist AndroidDistribution.io zwar nicht ganz genau das, was Google lange Zeit monatlich ablieferte (nämlich tatsächlich repräsentative Daten aller aktiven Geräte aus den jeweils 7 letzten Tagen vor Erhebung der Daten), aber wohl bis auf Weiteres der nächstbeste Überblick über Smartphones und Tablets, die mit Googles Betriebssystem laufen. Und selbst wenn man den Besuchern dieser einschlägigen, Android-zentrierten Seiten eher zutrauen würde, dass hier häufiger neue Geräte (und damit neuere Versionen) im Einsatz sein dürften, als im groben Mittel der Gesellschaft, erkennt man dennoch: selbst heute gibt es noch immer Nutzer, die etwa mit Geräten aktiv sind, die Ice Cream Sandwich nutzen – eine Version aus dem Jahr 2011.

Kommentar verfassen