Steam Controller im Unboxing und ersten Hands On

IGN und GameStar haben als einige der Ersten einen Steam Controller (den ich schon vor einiger zeit gefeiert habe) in den Händen gehabt, der nun an die ersten Vorbesteller rausgegangen ist und lassen uns an den Erkenntnissen mit dem neuen, etwas gewöhnungsbedürftigen Controller teilhaben. Angefangen mit einem Unboxing:

 

Und während der Steam Controller hier noch einen ziemlich guten Eindruck machte, hört sich Lewis Leong von IGN nach einem Tag mit dem Controller nicht mehr so begeistert an:

 

Natürlich waren die Internetzler ziemlich schnell, als es darum ging, den Steam Controller anhand dieses Videos in der Luft zu zerreißen, aber man muss fairerweise zugeben, dass nicht nur IGN etwas gemischte Gefühle in Bezug auf den Controller hat. Auch GameStar hat sich in einem ausführlichen Video (immerhin 24 Minuten lang) mit dem Teil beschäftigt und von vorne bis hinten für alle Interessierten beleuchtet und sind darüberhinaus noch so freundlich uns ein wenig Gameplay aus Portal 2 und Call of Duty damit zu zeigen.

 

Die Essenz aber aus alledem ist auf beiden Seiten: wer gerne für das Wohnzimmer auf Maus und Tastatur verzichten will, aber eben nicht auf die reine Stick-Steuerung eines XBox One- oder PlayStation-Controllers setzen will, der wird sich aber mindestens an die Eingabe mit dem Steam Controller gewöhnen müssen.

Der Steam Controller ist offiziell ab dem 10. November verfügbar und ich spiele weiterhin ernsthaft mit dem Gedanken, mir so ein Teil zuzulegen, weil ich häufig doch nicht 100%ig mit der Steuerung über einen XBox One-Controller zufrieden bin, aber es eben doch deutlich netter im Wohnzimmer zum daddeln ist, als Maus und Tastatur.

Was meint ihr? Steam Controller all the way oder bleibt die Glorious PC Gaming Master Race hart und setzt weiter nur auf die „klassische zwei-Geräte-Eingabe?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: