So sieht der „Desktop Mode“ in Android Q aus

Noch ist die Funktion nur über Umwege aktivierbar, aber sein Smartphone an ein externes Display anzuschließen dürfte unter Android Q ein natives Feature werden.

Mit Android Q und der gestern Abend zur Verfügung gestellten, ersten Beta wird Google offenbar auch einen vollständigen Desktop Mode anbieten, der es erlaubt, sein Smartphone mittels Adapter an einen externen Monitor oder Fernseher anzuschließen und dort zu arbeiten.

Die Kollegen von xda developers haben sich bereits dahintergeklemmt, die Option, die man in den Entwicklereinstellungen unter Android Q findet lauffähig zu bekommen und haben mittels einiger Einstellungen und ADB den Desktop Mode auf einem Pixel-Smartphone ans Laufen bekommen.

Allerdings ist es nicht ausreichend, das Feature in den Entwickleroptionen zu aktivieren. Man muss außerdem die DPI-Einstellungen des Smartphones ändern und bei angeschlossenem Bildschirm einen ADB-Befehl ausführen:

Non-GMS: adb shell am start -n "com.android.launcher3/com.android.launcher3.SecondaryDisplayLauncher"
GMS: adb shell am start -n "com.google.android.apps.nexuslauncher/com.android.launcher3.SecondaryDisplayLauncher"

Anschließend erhält man die Anzeige im neuen Desktop Mode auf dem externen Bildschirm:

Wie auch der Dark Mode ist die neue Desktopdarstellung aber noch in einer frühen, bzw. experimentellen Phase und wird wohl erst im Laufe der insgesamt 6 Beta-Versionen von Android Q finalisiert.

Dass Google aber auch endlich eine native Lösung hierfür anbietet, ist mehr als erfreulich – nicht nur für diejenigen, die vielliecht auch produktiv mit Maus und Tastatur mit ihrem Smartphone arbeiten wollen würden, sondern auch für etwa Cast-verweigerer, wie Amazon mit der Amazon Video App, die man so auch entspannt und für das entsprechende Ziel-Dieplay passend darstellen könnte.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: