Renderbilder und Video sollen iPad Pro zeigen – bestätigen Quadro-Lautsprecher

Nach der IFA ist vor Apple. Morgen bereits findet die Pressekonferenz statt, auf der Apple neben dem erwarteten iPhone 6S und iPhone 6S Plus eventuell auch das schon mehrfach gemunkelte iPad Pro, das Tablet mit 12,9 Zoll großem Display und 4 seitlichen Lautsprechern zeigen könnte. Zu letzterem hat man bei uSwitch in Zusammenarbeit mit OnLeaks auf Basis von Informationen und Blaupausen (aus 10/2014 & 06/2015) Renderbilder und ein entsprechendes Video gefertigt. Und normalerweise gebe ich nicht all zu viel auf Renders, die die nicht für die Presse gedacht sind, aber mit den vergangenen Renders zu Nexus 5 und Nexus 6 hat man so gut getroffen, dass die folgenden Bilder tatsächlich das zeigen könnten, woran Apple noch insgeheim arbeitet:

 

Im Grunde bestätigt das noch einmal, was schon vor einigen Wochen durch Bilder von Cases für das Riesentablet bekannt wurde: ein Tablet mit einer fast lächerlichen Größe (nicht ganz so schlimm, wie Samsungs 18 Zoll Tablet, aber immerhin) mit 4 Lautsprechern, die zu Paaren jeweils an den schmalen Seiten angbracht sind, eine klassische Positionierung der Lautstärke- und Ein-/Aus-Taste, sowie der Kamera und einem an der unteren Kante angebrachten (wahrscheinlich) Lightning-Anschluss. auf den Fotos erkennt man leichte Unterschiede zwischen den jeweils zu zwei abgebildeten Tablets – welche Variante letztendlich die finale sein wird? Leider unklar – keine von beiden scheint aber einen Einschub für einen Stylus zu haben, wie man ihn von zum Beispeil Samsung kennt, was aber bei einem so großen Tablet durchaus Sinn ergeben könnte. Vielleicht löst Apple das aber auch einfach mit einem drucksensitiven Display…?

Was man in dem Video und auf den Fotos nicht sieht, ist der vermeintliche zweite Anschluss, der sich auf der (von vorne gesehen) rechten Seite des Tablets befinden soll. Dabei hieß es zuerst, könne es sich um einen USB-Typ C-Anschluss handeln, wie er bereits im neuen Macbook zu finden ist – ein weiterer Lightning-Anschluss wäre aber ebenfalls denkbar gewesen. Ob Apple diesen vollends über Bord geworfen hat, oder ob er schlicht nicht in den Plänen die vorlagen aufgeführt war, ist unklar.

Ob das iPad Pro tatsächlich morgen vorgestellt wird, ist ebenfalls unklar – sollte das aber der Fall sein, können wir davon ausgehen, dass auch dieses Gerät wohl wie warme Semmeln über die Ladentheke geht. Dabei ist die Nachfrage nach Tablets insgesamt zurückgegangen und die Leute greifen eher zu größeren Smartphones, als dass sie zusätzlich (und dann auch noch so große) Tablets mit sich herumtragen… wir werden sehen.

 

 


Quelle: uswitch

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: