Nokia 7.2 geleaked: Runde Kamera und kleine Notch

Mit dem Nokia 7.2 kündigt sich eine Design-Änderung bei den Smartphones unter der Nokia-Marke an.

Wieder einmal dank vorschnell ins Netz gelangten Bildern eines Case-Herstellers erhalten wir Einblicke in das kommende Design eines neuen Smartphones. Dieses mal betrifft es (wieder einmal) HMD Global, oder besser gesagt, deren Marke Nokia und im Speziellen das noch unangekündigte Nokia 7.2.

Das Gerät wird auf insgesamt 3 Bildern dank Slashleaks in einer durchsichtigen Hülle präsentiert, die einige Einblicke in das wohl neue Design der Nokia-Geräte zeigt. So verabschiedet man sich offenbar vom Pillen-förmigen Design der Kamera-Module und entwickelt die runde Anordnung, die man schon vom Nokia 9 PureView kennt weiter zu einem kreisrunden Kamerabuckel, der in diesem Fall 3 Sensoren und einen Blitz beherbergt:

Direkt darunter sitzt weiterhin ein Fingerabdruckscanner, was ein Zeichen dafür sein könnte, dass HMD Global die Probleme mit dem Fingerabdruckscanner unter dem Display entweder noch nicht in den Griff bekommen hat, oder dieses Bauteil für ein solches Gerät den Preis zu sehr nach oben treiben würde, bzw. die Marge zu sehr schmälern würde – sofern denn das Nokia 7.2 sich eher an den kleineren Geldbeutel orientieren würde.

Das Gerät verfügt darüberhinaus über den obligatorischen Power-Button auf der rechten Seite, der von einer Lautstärkewippe begleitet wird, sowie wohl einen dedizierten Google Assistant-Button. Den hatte HMD Global schon in Geräten, wie dem Nokia 4.2 integriert und es wurde schon vor Längerem angekündigt, dass man eine solche Taste auch auf kommenden Geräten finden würde.

Sehr erfreulich: der Kopfhöreranschluss bleibt und wird sich auf der Oberseite des Geräts befinden. Einen Frontlautsprecher findet man aber weiterhin nicht bei Nokia-Smartphones und platziert diesen weiterhin an der unteren Gerätekante. Dafür könnten die Ränder um das Display herum aber sehr viel schmaler werden, als noch bei den aktuellen Geräten – das mag aber auch schlicht dem Wunsch des Case-Renders entspringen. Genau wie die sehr kleine Notch, die man am oberen Displayrand sieht. Diese aber wäre, wenn das Nokia 7.2 denn tatsächlich so aussehen sollte, aber wohl die kleinste Notch in einem aktuellen Smartphone.

Weitere Informationen zum Gerät vermisst man aktuell allerdings. So bleiben Größe des Geräts und auch die Ausstattung weiterhin unbekannt. Rechnen kann man aber wohl mit einem Snapdragon der 600er- oder 700er-Serie und ich würde auf eine Displaygröße von etwa 6 Zoll, sowie mindestens ein Kameramodul mit 48 Megapixel tippen. Aber das trifft aktuell ja auf so ziemlich jedes zweite Mittelklasse-Smartphone diverser Hersteller zu.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: