Android R: Konzept zeigt interessantes Design-Ideen für Version 11 von Android

Ein bisschen verspielter, deutlich bunter und mit einer interessanten Idee für die Benachrichtigungen.

Eigentlich bin ich nicht der größte Freund von Konzept-Videos oder Ähnlichem. In der Regel zeigen diese Dinge das, was sich ein einzelner vorstellt – oder besser gesagt – wünscht, wie es mit diesem oder jenem Produkt in der Zukunft weitergehen könnte, wie etwas aussehen könnte, wie etwas bedient werden könnte. Manchmal sind die Ideen gut, manchmal schlichtweg Blödsinn, aber in den meisten Fällen eben nur der Wunsch eines einzelnen und selten das, was uns etwa mit dem zum Beispiel neuen iPhone oder Tesla oder Thermomix erwartet.

Und dennoch hat mich das folgende Video, das ein Konzept für Android R, bzw. Android 11 darstellt irgendwie gepackt. Ein runder Mix aus bunten Elementen und dem aktuell schon vorherrschenden weißen Teilen innerhalb von Android mit einigen cleveren Ideen, wie man einzelne Elemente vielleicht besser realisieren könnte. In etwas weniger als 2 Minuten zeigt der YouTube-Kanal Avdan unter anderem neue Animationen, Icons und stellt sich einen neuen Messenger vor, der nativ über alle Android-Geräte hinweg funktioniert, wie es bei Apple seit iMessage gelebt wird:

Mich hatte das Video schon früh mit der Idee gepackt, wie man Benachrichtigungen innerhalb des Systems realisieren könnte; ähnlich, wie jetzt schon im Pixel Launcher könnten diese Teil des Homescreens werden und eben nicht in der Benachrichtigungsleiste versteckt sein, was zumindest bei einer überschaubaren Anzahl von Benachrichtigungen nicht nur schick aussieht, sondern auch praktikabel sein könnte.

Diese Idee der Benachrichtigungen fächert zu einer Liste auf, wie wenn man die dazugehörige Leiste heute unter Android herunterzieht.

Das würde die Präsenz der Benachrichtigungen verbessern und die Darstellung, sowie die Animation wirkt in der Tat, wie etwas, das aus der Designfeder von Google kommen könnte. Gleichzeitig würde es das (in meinen Augen) Problem der Benachrichtigungen unter Android Pie und der noch namenlosen Version Android Q lösen, bei denen maximal 3 Benachrichtigungsicons in der Leiste angezeigt werden. Jede weitere wird dann nur mit einem Punkt angedeutet. Das ist schlicht nicht schön – wenn es auch eine Lösung für Geräte mit Notch ist.

Interessant, wenn auch nicht weltbewegend ist die Idee des Docks, das unter den favorisierten Icons eine „Live Widget Area“ platziert. Gerade Widgets, die lange Zeit lang viel genutzt und viel in den Vordergrund gerückt wurden, haben in meinen Augen in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung verloren und einige App-Entwickler bieten teilweise keine oder nur noch rudimentärste Lösungen hierfür an.

Der Teil, in dem Avdan „Gmessage“ zeigt, etwa in der Mitte des Videos, hingegen fällt in meinen Augen wieder in die Kategorie ‚Wunschdenken‘. Nach den diversen Versuchen, eigene, dedizierte Messenger-Dienste zu etablieren, sehe wohl nicht nur ich die Integration von RCS in die native Messages-App von Google als die letzte Chance, einen Nachrichtendienst zu schaffen, der tatsächlich über Geräte- und Betriebssystemgrenzen hinaus funktionieren könnte.

Alles in allem zeigt das Video aber tatsächlich interessante und eben auch clevere Ideen, wie man Android an wenigen Stellen aufbohren könnte. Ob wir allerdings auch eines der gezeigten Features jemals in einer neuen Android-Version sehen werden, stelle ich jedoch in Frage…


via reddit

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: