Nintendo Switch Lite vorgestellt: ist gar keine „Switch“

Nach vielen Gerüchten um eine neue Version der Switch hat Nintendo gestern Abend nun tatsächlich die Switch Lite vorgestellt. Allerdings gibt es bei dem Gerät Einschränkungen.

Lange wurde gemunkelt, dass Nintendo nach etwas mehr als mittlerweile 2 Jahren eine neue Variante des Handheld/Konsolen-Hybriden, der Nintendo Switch auf den Markt bringen würde. Gestern Abend hat man dann ohne ein großes Event oder Ähnliches die Nintendo Switch Lite offiziell gemacht – eine explizit portable Version der Konsole, die kompakter, mit kleinerem Display und ohne die Fähigkeit kommt, mit dem Fernseher verbunden zu werden.

Im Inneren unterscheiden sich die beiden (also Nintendo Switch und Nintendo Switch Mini) kaum voneinander: beide kommen wohl mit dem selben Tegra-Chip, der dafür sorgt, dass man alle Spiele, die auf der regulären Nintendo Switch funktionieren auch auf der ‚Lite‘ laufen werden. Zur tatsächlichen Kapazität des Akkus schwieg man sich aus, verspricht aber beispielsweise bei Breath Of The Wild eine Stunde mehr Spielzeit.

Das mag aber auch schlicht an dem kleineren Display liegen. Das ist nämlich mit 5,5 Zoll ein Stück kleiner als das Display der „großen“ Switch mit 6,2 Zoll. Die Auflösung beträgt aber bei beiden 1208 x 720 Pixeln.

Die Controller sind bei der Nintendo Switch Mini fest mit dem Gehäuse verbunden und können nicht abgenommen werden und so etwa für Zwei-Spieler-Spiele genutzt werden.

Das ist aber wohl auch grundsätzlich nicht die Zielgruppe für den Handheld – denn ohne die Untersützung des Nintendo Switch Dock, um die Konsole mit dem Fernseher zu verbinden, ergeben Mehrspieler-Partien auch auf dem 5,5 Zoll großen Display recht wenig Sinn. Darüber hinaus fehlen der Konsole HD-Rumble und der Infrarot-Sensor an der rechten Seite – bei der regulären Nintendo Switch sitzt ein entsprechender Sensor im rechten JoyCon. Immerhin: dafür integriert man von vornherein anstelle von einzelnen Buttons ein Steuerkreuz auf der linken Seite der Switch Lite.

Wie man aber Spiele, wie etwa Mario Party oder Overcooked, die ausdrücklich auf die Verwendung einzelner JoyCon ausgelegt sind, so richtig angenehm spielen soll, bleibt recht offen. Nintendo sagt zwar, dass man die Switch Lite auch im Tablettop-Modus verwenden kann. Dass das aber schon bei dem größeren 6,2 Zoll Display der regulären Switch eher nur mit zugekniffenen Augen geht, spricht nicht unbedingt für dieses Szenario. Außerdem muss man einzelne JoyCon mit einer dafür geeigneten Ladestation aufladen, da diese eben nicht an der Switch Lite angedockt werden können.

Die Nintendo Switch Lite wird für $299 und in den Farben Gelb, Türkis und Blau und ab dem 20. September auf den Markt kommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: