Ist doch klar, wie Android Q heißen wird!

Jedes Jahr die selbe Frage: „Wie wird die neue Android-Version heißen?“ – aber dieses Jahr liegt die Antwort, zumindest für mich, eigentlich auf der Hand.

Donut, Eclair, Frojo, Gingerbread… Nougat, KitKat, Lollipop… Oreo, Pie… und jetzt? Mit Android 10 ist Google bei der vermeintlich größten Herausforderung bei einem eigentlich vollkommen irrelevantem Problem angekommen: wie soll Android Q heißen?

Bei so ziemlich allen anderen Buchstaben des Alphabets gibt es eine Reihe oder gar Fülle an Möglichkeiten, wie eine Süßspeise haißen könnte – eine Konvention, an der Google seit den ersten Versionen von Android für die Namensgebung festgehalten hat. Aber Q? Was gibt es denn für Speisen, die mit Q anfangen?

Android qué?

Sucht man nach den möglichen Namen für Android Q, findet man etwa bei The Verge eine Reihe von Vorschlägen mit sehr ausgefallenen Namen: Qurabiya, Quindim, Quesito, Qeijadinha… vielleicht schon einmal gehört haben die meisten womöglich Quesadilla oder Quiche. Aber die Auswahl ist wahrlich nicht besonders groß.

Ich könnte mir allerdings sehr gut vorstellen, dass Google den Weg, den man mit der plumpen Namensgebung für Android 9 gewählt hat, fortführt… Android Pie ist so allgemein, wie passend: Android ist in Googles Augen dafür da, viele verschiedene Varianten – sowohl in Farbe, Form, Größe und „Geschmack“ zur verfügung zu stellen. Schon lange pflegt man den Slogan „be together, not the same“, der genau das veranschaulicht. Ob mein Smartphone jetzt 4,5 Zoll, 6,7 Zoll, mit eine oder zwei Displays, mit 2 oder 5 Kameras, in schwarz, weiß, grün, rot, mit 16:9 oder 21:9 Display, zum auseinanderklappen oder als Block daherkommt, alles ist Android und jeder soll die Wahl haben, was er gerne benutzen möchte – quasi, was ihm „schmeckt“.

Und, noch vor der Quiche, fällt mir da (aber das mag auch ein Ding von uns Deutschen sein) der Quark ein. Quark kann in allen erdenklichen Ausführen zubereitet und genossen werden, wie man zuhauf in diversen Koch-Apps und -Webseiten finden kann. Geschmacks-Frage: check.

Der gleichezeitige (nennen wir ihn mal so) Vorteil ist, dass im englischen Sprachgebrauch die meisten „Quark“ wohl als nur Bezeichnung für Elementarteilchen kennen werden. Und das ist gleichzeitig ein Punkt, der wundervoll auf Android Q, bzw. Android 10 passt. Ähnlich wie bei Android Pie sind die Neuerungen und Änderungen hier zwar deutlich vorhanden, aber eben nicht unbedingt so riesig, dass man von Oreo oder Pie zu Q fast ein komplett neues Betriebssystem erlebt. Die Neuerungen und Änderungen sind eher unter der Haube des Systems zu finden und sehr klein – wenngleich sie großen Einfluss auf die Benutzung des Smartphones oder Tablets haben. Mind = blown, Feature-Frage: check.

Ich lehne mich vielleicht gar nicht so weit aus dem Fenster, wenn ich davon ausgehe, dass Android 10 final Android Quark heißen könnte. Sinnvoll erscheint es mir allemale und ich glaube, dass die Argumentation nicht all zu weit hergeholt ist.

Was meint ihr?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: