Google ändert Design von Wear OS


Mit neuen Smartwatches von Herstellern, wohl mindestens einem neuen SoC für Wearables von Qualcomm und nicht zuletzt einer eigenen Pixel Smartwach, die wohl in den Startlöchern steht, hat Google nach dem Redesign von Google Fit mit stärkerem Augenmerk auf den Smartwtach-Teil der App nun auch ein angepasstes Design für Wear OS, das kleine Betriebssystem für Smartwatches vorgestellt.

Die Änderungen sollen zwar erst im September verteilt werden, man gibt aber im hauseigenen Blog schon einmal einen Ausblick auf die neuen Interaktionen und Bedienung. So wird man vom normalen Ziffernblatt aus nach links, rechts, oben und unten wischen können, um Google Fit, den Assistant, die Schnelleinstellungen und die Benachrichtigungen aufrufen zu können:

 

 

Für Benachrichtigungen aus Messaging-Apps bietet Google dann auch unter Wear OS die schnelle Auswahl von Smart Replies aus dem Benachrichtigungsstream an, sodass man schnell antworten kann und nicht ewig am Handgelenk frickeln muss.

Der Google Assistant wird in seinen Funktionen ebenfalls ausgebaut und wird weitergehende Benachrichtigungen anzeigen, Wetter am Ort eines kommenden Termins, Informationen zu Flügen oder Restaurants in der Nähe des gebuchten Hotels anzeigen.

Den kompletten Blogpost könnt ihr bei Google nachlesen. Die wichtigsten Änderungen sind aber wohl hier die neue Bedienung und noch mehr Input durch den Google Assistant. Spannend dürfte indes sein, ob Google die Performance mit dem (jetzt noch aktuellen) Snapdragon Wear 2100 anpassend konnte. Die ist nämlich unter vielen Smartwatches nicht optimal und hat mir etwa meine Asus Zenwatch 3 mittlerweile verhagelt. Wenn die neue Oberfläche und die Features auf einen neuen, leistungsfähigeren SoC ausgerichtet sind, werden sich wohl viele Besitzer einer aktuellen Smartwatch mit Wear OS ärgern.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: