Qualcomm teasert neuen Chip für Wearables – Vorstellung Anfang September


Seit etwa zwei Jahren laufen so ziemlich alle Android Wear Wear OS Smartwatches mit dem selben Chip von Qualcomm, dem Snapdragon Wear 2100. Der Chip wurde damals als starker Standard für Wearables vorgestellt und dominiert mit wenigen Ausnahmen den Markt für Handgelenkcomputer mit Googles Betriebssystem. Allerdings ist der Chip nicht mehr das Allheilmittel, das er noch 2016 war. Einige (neuere) Smartwatches kämpfen spätestens seit dem Update auf Wear OS mit kleineren Hängern und Stottern durch den SoC mit in der Regel 512MB RAM – ein Grund, weshalb ich meine ASUS ZenWatch 3 wieder abgelegt und zurück zu meiner heiß geliebten Moto 360 (erste Generation) gewechselt bin. Die besitzt übrigens einen ewig alten TI-Chip, der unter Android Wear 1.x seinen Job noch immer hervorragend erledigt.

Jetzt hat Qualcomm auf zu einem Event am 10. September geladen und dazu ein Teaserbild versandt, das eine (Smart)Watch zeigt und mit den zwei Worten „It’s Time“ offensichtlich darauf hinweist, dass man auch beim Chip für Wearables wohl mit einem Upgrade rechnen darf.

 

Welche Features der neue Chip bringt, ist natürlich noch nicht bekannt. Neben etwas mehr Effizienz beim Balance-Akt zwischen Akku- und Rechenleistung (die wirklich nötig ist), könnten hier aber auch neue Modems, sowie ein Bluetooth-Modul integriert sein, das Bluetooth 5.0 unterstützt.

Nicht gerade unwahrscheinlich ist außerdem, dass auf diesem Event vielleicht sogar Googles neue Pixel Smartwatch vorgestellt wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass Google für ein neues Gerät eben nicht ein exklusives, bzw. eigenes Event nutzt. Zuletzt hatte man etwa die Smart Displays einfach so auf der CES zeigen lassen. Auch etwa Google Home hatte man vor 2 Jahren nicht zum selben Zeitpunkt vorgestellt, wie die Pixel Smartphones, das Daydream Headset und Google Wifi Anfang Oktober. Eine Vorstellung der Pixel Smartwatch würde außerdem Qualcomm als dem Lieferanten für die Chips in den bisherigen Google-Smartphones ein wenig Schub in Hinblick auf die Berichterstattung á la „… die Google Smartwatch als Konkurrentzur Apple Watch mit einem brandneuen Prozessor, der (…) kann…“ geben.

Ich bin indes sehr gespannt, was Qualcomms neuer SoC für Wearables leisten kann und ob es ausreicht, um mich davon zu überzeugen, von meiner Moto 360 noch einmal weg zu gehen und mein Glück mit Wear OS zu versuchen…

 

 


Quelle: booredatwork

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: