Erste Woche Fallout Shelter


Wir haben ja schon hier über das mobile game Fallout Shelter berichtet, was es seit einer Woche nun auch endlich für Android gibt. Die erste Woche ist fast rum, und was kommt raus?

Erst Freude, dann Enttäuschung, dann wieder Freude.

Am Anfang lief alles gut, es kamen genug Lunchboxes (diese gibt es auch zu kaufen über Google Play), es kamen Figuren, und in meiner Überschwänglichkeit baute ich die Vault weiter und weiter aus. Das ging zwei Tage gut, dann waren alle Ressourcen aufgebraucht, die Bewohner hatten miese Laune, waren RAD-verseucht und fast alle Räume schalteten sich ab. Logischerweise beschleunigte ich das Tempo auf gut Glück. Aber fast jedes mal kam die Meldung fehlgeschlagen, was meine Probleme vergößerte. Schließlich löschte ich die Vault und schaute mal in diesem Inetrnetz, ob ich einfach ein Trottel bin oder einfach Pech habe und ob es anderen Leuten auch so geht. Und, siehe da, andere haben die gleichen Probleme.

Schließlich entschied mich mich für einen Neustart und dafür, vorhandene Räume auf das Maximum auszubauen und Räume mit dem System 3-1-3-2-1 zu verbinden, wobei 1 jeweils der Aufzug ist. Jetzt macht das Spiel auch Spaß, es dauert einfach nur alles länger und man sollte sich auf den Ausbau anstatt auf den Aufbau konzentrieren.

Ich habe neben dem System für die Räume noch mehr Tipps für Euch:

–  Baut die Räume und vor allem die Tür schnell aus und versucht, die wichtigen Räume für die Ressourcen zu 3ern zusammenzufügen,

– Am Anfang reicht es total aus, die Special-Trainingsräume als Einzelräume zu bauen,

– Schickt Eure Bewohner nicht über Nacht ins Ödland, Maximal 5-6 Stunden sollten sie wegbleiben. Gebt ihnen pro Stunde ein Stimpack mit und davon die Hälfte an RadAway,

– Lasst Euch nicht unterkriegen, wenn es zwischendruch mies läuft; versucht, Kinder zu bekommen und alle Räume voll zu besetzen, damit das Maximum an Produktion erreicht werden kann.

Fazit: Auch wenn dauernde Raiderangriffe und RAD-Kakerlakenangriffe stören und wenn Tempo-Beschleunigungen meistens fehlschlagen, seit ich das Spiel verstanden habe, macht es Spaß, obwohl ich weiß, dass es ja wie die SIMS ein sinnloses Endlosspiel ist.

 

BTW: Falls Ihr Probleme mit Spielständen habt und Gegenstände einfach fehlen, so könnt Ihr Euch diese im Play Store erstatten lassen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: