Ein Messenger, sie alle zu knechten: Kennt ihr schon Franz?

Ich bin sicherlich nicht der einzige. Ich bin über verschiedene Kanäle erreichbar: Hangouts, WhatsApp, Facebook, Skype… Und für jeden Messenger ein Browserfenster, oder direkt eine App auf dem PC.

Das führt dann aber auch dazu, dass ich manchmal gar nicht mitbekomme, wenn in Hangouts was eingeht oder jemand eine Nachricht über Whatsapp schreibt, weil ich die Chrome-Benachrichtigung nicht mitbekommen habe und dann höchstens im Tab des Browserfensters etwas blinken sehe. Selbst die Skype-App geht dann schon einmal unter.

 

Wer verschiedene Messaging-Dienste gerne zusammenfassen möchte, der hat leider nicht viele Möglichkeiten – aber eine sehr simple aber gleichzeitig total geniale Lösung bietet da Franz. Franz ist eine Applikation, die es für Windows, MacOS und Linux gibt, die in mehreren Reitern die jeweilige Web-Lösung eines Messaging-Dienstes abbilden kann. WhatsApp, Skype, Facebook Messenger, Slack, Telegram …. alles in einem Fenster verfügbar. Großartig.

 

Ich habe die App auf meinen PC installiert und konnte meinen Browser direkt entlasten und habe die Skype-App abgeschossen. Bei WhatsApp und Hangouts hat sich im Grunde gar nicht verändert – wie denn auch? Beide Messenger laufen über einen Browser und Franz bildet sie ebenfalls im Browser ab. Beim Facebook Messenger auf der anderen Seite finde ich die Ansicht von Franz sogar noch ein bisschen schicker, als die Facebook-Seite: im Franz-Fenster ist es eben ein „richtiger“ Messenger.

Lediglich Skype lässt etwas vermissen: die Video-Anruf-Funktion. Aber das ist nicht Franz‘ Schuld, sondern liegt daran, dass Skype (im Gegensatz zu etwa Hangouts) über den Browser offenbar einfach noch nicht Webcams unterstützt…? Egal.

Franz ist auf jeden Fall ein total praktisches Tool zum Aggregieren verschiedener Messaging-Kanäle. Ich kann das Tool echt jedem nur empfehlen, der verschiedene Nachrichtendienste nutzt und längere Zeit am PC / Mac sitzt!

Hier geht’s zu Franz


Danke für den Tipp, Daniel!

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.