Wegen Notch: so dick ist die Benachrichtigungsleiste beim Pixel 3 XL


So viel Platz…

Die Benachrichtigungsleiste ist so alt, wie Android und einer der wichtigsten Bestandteile des Betriebssystems. Hier finden sich alle noch nicht bearbeiteten Benachrichtigungen von allen installierten Applikationen und aus dem System selber. Seit einiger Zeit findet man hier auch Schnelleinstellungen; etwa für das Ein- und Ausschalten von WLAN und Blueooth oder auch eine Verknüpfung zum schnellen aktivieren der LED auf der Rückseite als Taschenlampe.

Trotzdem war die Benachrichtigungsleiste bisher immer nur ein recht schmaler Streifen am oberen Bildschirmrand – gerade hoch genug, um Icons abzubilden, den Empfang anzuzeigen und die Uhrzeit darzustellen. Mit der offiziellen Unterstützung von Notches an Smartphones hat Google Android Pie jetzt auch für 2018 und die folgende Zeit gewappnet, in der auch weiterhin Smarpthones mit der Kerbe im Display kommen werden. Mit die bemerkenswerteste (und aus Sicht vieler nicht im positiven Sinne) ist wohl die Notch im Pixel 3 XL, das zwar noch nicht offiziell vorgestellt wurde, aber bereits in Form eines Testberichts alles offengelegt hat.

Dank der Screenshots aus eben diesem Bericht bekommt man schon jetzt ein sehr gutes Bild davon, wie sehr sich diese Aussparung auf den nutzbaren Anteil des Displays auswirkt und wie hoch dadurch die Benachrichtigungsleiste wird, die die Notch flankiert:

 

Die Benachrichtigungsleiste ist mit etwa 211% (Screenshot eingepasst, Pixelhöhe gemessen, Verhältnis ausgerechnet) mehr als doppelt so hoch, wie die bei meinem Pixel 2 XL oder eben vergleichbaren Smartphones. Und auch wenn das per se nicht unbedingt schlimm ist – schließlich muss das Smartphone optisch ja nur dem gefallen, der es sich kauft – wirkt es nicht nur so, als würde Google mit der sehr viel höheren Notch und eben auch der Benachrichtigungsleiste viel Platz verschenken.

Ich hatte in einem Beitrag noch scherzhaft gemeint, dass man hier die Icons der Benachrichtigungen ja fast stapeln könnte … aber vielleicht ist ja genau das gar nicht so abwegig. Mit mehr als der doppelten Höhe wäre dafür locker Platz. Und da Android Pie die angezeigten Benachrichtigungsicons auf 4 begrenzt, könnte man so evtl. noch sinnvoll Platz für weitere Icons schaffen.

 

 

2 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    Sorry, aber wenn sie etwas vergleichen, dann bitte richtig. Die Notch nimmt Null Platz vom Display weg, denn ohne Nitch wäre rechts und links neben der Frontkamera schwarz (wie beim Pixel2) und erst darunter käme die Benachrichtigungsleiste. Also bitte oberen schwarzen Rand+Benachrichtigungsleiste gegen Notch inkl. Benachrichtigungsleiste vergleichen. Und die Höhe der Notch entspricht in etwa der am Essential PH-1, ist also nicht extrem hoch, nur breiter. Und bei 6,71″ Displaygrösse völlig überbewertet.

  2. Michael sagt:

    Die Displaygröße beträgt 6,2 Zoll – nicht, wie vor einiger Zeit fälschlicherweise angegebene 6,71″. Abzüglich des Benachrichtigungsbereiches inklusive Notch bleibt dann weniger vom Display.
    Bei einer Displaygröße von 6,2 Zoll inklusive dieses Bereichs macht es also sehr wohl einen deutlichen Unterschied, ob man eine Einkerbung verbaut, die vergleichbar mit der eines OnePlus 6 oder LG G7 wäre oder eben das Doppelte an Platz verbraucht. Wenn die Aussparung weniger weit ins Panel hineinragen würde, ergäbe sich ein größerer Bereich, der komplett genutzt werden kann. Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass man die mehr als doppelt so hohe Benachrichtigungsleiste sinnvoller nutzen könnte, als mit nur einzeiligen Nachrichtensymbolen. :)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: