Sony Xperia X – das lasse ich mir gefallen!

Sony Xperia X

Sony Xperia X
8.8

Performance

8.0 /10

Handling

9.5 /10

Kamera

8.0 /10

Verarbeitung

9.5 /10

Akku

9.0 /10

Pros

  • mit 5 Zoll sehr handlich
  • fühlt sich wertig an
  • dedizierte Kamera-Taste
  • gute Stereo-Frontlautsprecher
  • sehr helles Display

Cons

  • Kamera überzeugt nicht so recht

 

Ich hatte, unseren Freunden bei StilGut sei Dank,  im August die Möglichkeit, mir das Sony Xperia X für einen längeren Zeitraum an zu schauen und als mein Hauptgerät zu verwenden. Was ich von diesem handlichen Smartphone halte, lest ihr jetzt in meinem Testbericht.

 


TL;DR

Das Xperia X ist das 5 Zoll Gerät, das ich mir eigentlich gewünscht hatte, als Google das Nexus 5X rausbrauchte und mich damit enttäuscht hatte. Das Xperia X liegt toll in der Hand, ist mit 5 Zoll für die allermeisten genau klein (oder groß?) genug, der Prozessor sollte eigentlich fast allen genügen und die Stero-Frontlautsprecher sind überraschend gut und das Display ist knackig scharf und vor allem auffallend hell. Besonders gut gefiel mir wieder der FIngerabdruckscanner, der durch seine Positioierung keinerlei Kompromisse verlangt und immer schnell und verlässlich funktionierte.

Wer es gerne ausführlich und großzügig bebildert will, der liest einfach weiter!


 

 

Optik & Handling

Das Sony Xperia X ist ein schickes Gerät, wie ich finde. Gerade Linien, einigermaßen harte Kanten, wie man es von Sony gewohnt ist; das macht das Smartphone zu einem würdigen Nachfolger der Geräte der Z-Reihe.

sony-xperia-x-stilgut-1

Und auch wenn ich durch die Benutzung eines 5,7 Zoll großen Moto X Style (zum Testericht) displaymäßig aktuell sehr verwöhnt bin, habe ich mich an das doch sehr viel kleine 5 Zoll Panel schnell gewöhnt.

Dabei fühlt sich das Xperia X immer gut an. Vor allem die metallene Rückseite ist sehr angenehm zu halten, wenn auch etwas rutschig, wenn man sehr trockene Hände hat.

Im Gegensatz zu Apple übrigens würde ein Wasserschaden unter diesen Bedingungen als Garantiefall behandelt.

sony-xperia-x-stilgut-31

Auf der linken Seite des Gehäuses findet man den Tray für die SIM- und die microSD-Karte, auf der rechten Seite befinden sich ein dedizierter Kamera-Knopf, die Lautstärkewippe und der Ein/Aus-Schalter mit integriertem Fingerabdruckscanner. Und damit hat Sony ein geniales Feature vorgeführt, das man schon vom Xperia Z5 kannte.

Dieser Fingerabdruckscanner ist nicht nur extrem verlässlich und sehr schnell, sondern im Gehäserahmen unauffällig und nicht störend. Was man beim LG G5 durch einen zusätzlichen Hubbel noch einmal betont hat, ist beim Xperia X halt einfach da. #dealwithit

sony-xperia-x-stilgut-9

Auch wenn ich eigentlich Freund von rückwärtigen Fingerprintscannern bin, muss ich sagen, dass mir hier das Gerät von Sony mit am besten gefällt!

 

Display

Das Display des Xperia X ist zwar nur 5 Zoll groß und löst nur mit FullHD auf, aber liefert ebenfalls ein sehr rundes Paket ab. Mit 441 ppi erhält man ein gestochen scharfes Bild, das lediglich einen leichten Blaustich hat, aber dafür vor allem im Außeneinsatz durch seine sehr hohe Helligkeit punkten kann, dass die meisten AMOLED-Panels ganz dunkel und grau vor Neid werden.

sony-xperia-x-stilgut-10

Dass die Auflösung nicht in den Gefilden eines Galaxy S7 mitspielt, tut dem Xperia übrigens keinen Abbruch; bei der Displaygröße ist jeder Inhalt so scharf, dass man sich nicht an „nur“ 1080p stößt. Allerdings könnte man neben persönlichen Präferenzen die sehr handliche Displaydiagonale von 5 Zoll für solche Szenarien, wie VR etwa wohl vergessen – nicht wegen der Auflösung, sondern schlicht, weil man dafür ein ausreichend großes Panel braucht.

Aber ihr seht: es fällt mir schwer, hier etwas Negatives zu finden.

 

sony-xperia-x-stilgut-23

 

Performance

Mit einem Snapdragon 650 SoC ist das Xperia X keine Konkurrenz für ein OnePlus3, Galaxy S7 oder LG G5, liefert aber für realistische Anwendungsszenarien die Leistung, die man benötigt. App öffnen, App verlassen, andere App öffnen, über Multitasking hin und her wechseln, Kamera starten, Foto machen; mit dem verbauten Prozessor kein Problem.

Mit 3GB RAM hat man außerdem ebenfalls ausreichend Luft, um nicht jede App neu laden zu müssen, wenn man gerne mal springt. Spiele kann man auf dem Sony Xperia X ebenfalls spielen. Aber wer meine Testberichte kennt, weiß, dass ich da persönlich nicht so argen Wert drauf legen und mal Dead Trigger 2 das höchste der Gefühle ist. (das lief übrigens durchgehen super flüssig, genau wie eine handvoll einfacherer casual games).

[expand title=“Spezifikationen des Sony Xperia X“ scrollonclose=“auto“]

 

Display 5,0 Zoll
Auflösung 1920 x 1080 (441 ppi)
CPU Snapdragon 650 (4 x 1,4GHz & 2x 1,8GHz)
GPU Adreno 510
RAM 3 GB RAM
Speicher 32GB / 64GB
microSD-Support
Akku 2.620mAh
SIM nanoSIM
Abmessungen 142.7 x 69.4 x 7.9 mm
Gewicht 153g
Hauptkamera 23 Megapixel (f/2.0)
Frontkamera 13 Megapixel (f/2.0)
Modem GSM, HSPA, LTE
WLAN 802.11 b/g/n/ac MIMO
Bluetooth 4.2, LE
USB micoUSB (USB 2.0)
Betriebssystem Android 6.0.1

[/expand]

 

In Benchmarks schneidet das Xperia X nicht sehr rosig ab, was allerdings, wie immer, bloß ein Zeiger sin soll und nichts Absolutes.

[expand title=“Benchmark-Ergebnisse des Sony Xperia X“ scrollonclose=“auto“]

[/expand]

 

sony-xperia-x-stilgut-17

 

Kamera

Das ist ein Punkt, der leider als einer der ganz wenigen nicht so richtig überzeugen wollte. Sony ist weltweit Lieferant für hochwertige Kamera-Sensoren – aber bei Xperia X ist der erbaute Bildsensor leider nur solala und macht unter nicht 100%ig idealen Bedingungen keine richtig guten Bilder.

sony-xperia-x-stilgut-20

Bei dämmrigen oder insgesamt schlechten Lichtverhältnissen hilft da auch die Blende von f/2.0 nicht wirklich… Hat man allerdings schönes Licht, machen beide Kameras auch recht ordentliche Bilder.

Testfotos des Sony Xperia X

sony-xperia-x-galerie

(Google Fotos)

 

Lautsprecher

Stereo-Frontlautsprecher. Und zwar wirklich gute. Punkt.

 

Fazit

Es tut mir für mich selber leid, dass mich das Moto Z Style mit seinem Riesendisplay so sehr verzogen hat. Ich habe jahrelang gesagt, dass für mich Geräte mit 5 Zoll genau richtig und passend sind und ich niemals etwas anderes wollte. Allerdings hatte es zu der Zeit quasi kein Gerät gegeben, das mir ein voll zufriedenstellendes Gesamtpaket geboten hatte. Und genau das scheint mir nach 2 Wochen des Testens das Sony Xperia X abzuliefern: ein rundes Gesamtpaket.

Meine ungeschmückte Empfehlung: wer ein handliches, 5 Zoll großes Smartphone mit guter Leistung, genialem Fingerabdruckscanner, unter guten Lichtverhältnissen guter Kamera, einem knackig scharfem und schön hellem Display, guten Frontlautsprechern und aktuellem Android sucht, der sollte ganz dringend einmal das Xperia X von Sony in Betracht ziehen.

Wer allerdings ein Rennpferd á la Galaxy S7 sucht und wem alles unter 1440p zu pixelig ist, der wird mit dem Gerät nicht glücklich werden.

 


StilGut

Dieses Testgerät wurde mir von StilGut zusammen mit diversen Echtleder-Hüllen zur Verfügung gestellt, wofür ich mich sehr herzlich bedanke. Die eingesetzten Sony Xperia X Hüllen findet ihr auf der Seite von StilGut.

StilGut fertigt exklusive Accessoires für Smartphones und Tablets, sowie Taschen, Portemonnaies und Weiteres – fast ausschließlich aus Echtleder, aber immer in Handarbeit. Dabei wird eine breite Palette von Geräten unterstützt, von Apple über Huawei und Samsung bis Wiko. Ein Blick in den Shop oder auf Amazon lohnt sich auf jeden Fall, wenn ihr wieder einmal auf der Suche nach einem besseren Schutz für euer Smartphone, als einem labbrigen TPU-Skin seid. ;)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: