So könnte wohl das Pixel 4 aussehen – aber es gibt eine Einschränkung

Noch sind es mehrere Monate hin bis zur Vorstellung des Pixel 4 und Pixel 4 XL, aber wie schon im vergangenen Jahr dreht sich auch jetzt schon einiges um eine handvoll Leaks zu den Geräten. Aber verlassen darf man sich wohl nicht auf alles…

Wenn Google den bisherigen Zeitplan beibehält, stehen wohl um den frühen Oktober herum die neuen Flaggschiffe Pixel 4 und Pixel 4 XL aus eigener Entwicklung und Fertigung ins Haus. Erwarten dürfen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen Snapdragon 855, 4 oder 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 und/oder 128 Gigabyte internen Speicher – und natürlich wohl wieder die beste oder wenigstens eine der besten Kameras in einem Smartphone überhaupt.

Aber wie die Geräte aussehen werden, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Es geistert bereits eine Möglichkeit des Designs durch das Netz, das sowohl Dual-Kameras auf der Rückseite, als auch ein Punch-Hole Display zeigt, bei dem die Frontkamera, bzw. Frontkameras in einer kleinen Aussparung im Display selber untergebracht sind:

Ebenfalls bei diesem Design zu sehen ist ein Fingerabdruckscanner, der sich wieder auf der Rückseite und mittig auf dem Gerät befindet, wie es schon bei den vorherigen Pixel-Smartphones aber auch schon bei den letzten Nexus-Smartphones der Fall war, die Google zusammen mit etwa LG oder auch Huawei entwickelt und gefertigt hatte. Warum man das noch einmal hervorheben muss?

Weil OnLeaks jetzt eine weitere Variante für das Design in den Ring schmeißt, die sich an etwas orientiert, was wir zuletzt bei dem gesehen hatten, was uns wohl mit dem iPhone 11 ins Haus steht:

Auch das Pixel 4 und/oder das Pixel 4 XL soll demnach mit diesem Design kommen und statt, wie bisher, den Kamera-Sensor nicht frei stehen lassen, sondern in einen annähernd quadratischen Kamera-Buckel packen:

Sowohl die Vorder-, als auch die Rückseite würde diesem Leak nach mit ihren Seiten zum Rahmen des Geräts abfallen und annähernd nahtlos in diesem übergehen. Erkennbar sind ein Power-Button, sowie eine Lautstärkewippe, wie schon bei den jetzigen Geräten.

Allerdings nicht zu erkennen ist die Front des Geräts, die nur erahnen lässt, was uns mit diesem Design des Geräts erwarten könnte. Wenn OnLeaks‘ Quelle genauere Informationen hätte, hätte man sicherlich noch das Kinn unterhalb des Displays oder die Frontkameras angedeutet, was wenigstens hätte erahnen lassen, ob man es hier wieder mit einer Notch zu tun bekommt, wie noch beim Pixel 3 oder eben einer anderen Lösung. Im Gegensatz aber zu den letzten Leak, der ein anderes Design in den Raum stellte, erkennen wir hier keine Stereo-Frontlautsprecher und einen deutlich tiefer im Display sitzenden Ohrhörer-Grill.

Alles vielleicht nur halb so schlimm ! … Oder ?

Allerdings könnte es dieses Jahr tatsächlich unterschiedliche Designs für das Pixel 4 und Pixel 4 XL geben. Offenbar hat Google nämlich einen internen Konkurrenz-Kampf am Laufen. Mehr dazu lest ihr hier:


Quelle: pricebaba

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: