Sieh mal einer an: Apple versucht sich auch in Face-Unlock

Mit Android Ice Cream Sandwich (V 4.0) wurde eine neue Entsperrmethode eingeführt: das Entsperren des Geräts via Gesichtserkennung. Diese Funktion ist noch heute in Android vorhanden, heißt jetzt aber Face Unlock und befindet sich aber mittlerweile zusammen mit der Trageerkennung und etwa den vetrauenswürdigen Orten im Bereich Sicherheit>Smart Lock. Auch die Funktion ist mittlerweile verbessert worden: während man bemängelt hatte, dass die Entsperrmethode beispielsweise mithilfe von Fotos des Besitzers ausgetrickst werden konnte, werden nun unter anderem kleine Veränderungen, wie etwa Blinzeln mit in das Erkennungsmuster mit einbezogen.

 

„Good Artists Copy, Great Artists Steal“

Fast 4 Jahre später hat Apple jetzt ein Patent eingereicht, das das Apple-Gerät mithilfe eines registrierten Gesichts entsperren soll. Ehm… was? Es handelt sich dabei um ein Patent zur „Low threshold face recognition“ und leider wird nicht auf technische Details eingegangen – lediglich, dass das Smartphone über die Gesichtserkennung entsperrt werden kann:

apple patent face unlock

 

 

Und auch wenn ich Apple gerne gratulieren möchte, dass man nun auch im Jahr 2011 angekommen ist, war mein erster Gedanke „oh toll, dann kann Apple wieder andere Hersteller verklagen, die die Technologie schon sein Jahren einsetzen“ – und ich fühle mich wieder Jahre zurückversetzt und muss unweigerlich an das Theater um den slide to unlock-Mechanismus denken…

Warten wir einmal ab, ob Apple die Funktion des Gesichtsentsperrung überhaupt in ein kommendes iPhone integriert, oder ob man sich hier tatsächlich lediglich ein Patent sichern wollte, nur weil es sonst noch niemand getan hat.

 

 


Quelle: pocketnow, uspto

 

Kommentar verfassen