Pixel 4a: Kamera-Samples zeigen, wie gut die Bilder des Budget-Pixel werden

Glaubt man den Gerüchteküchen, sehen wir noch in diesem Monat das Pixel 4a von Google. Um die Tradition zu pflegen, gibt es auch dieses Mal wieder vorab Bilder, die mit dem Smartphone geschossen wurden.

Mittlerweile ist es ja schon soetwas, wie Tradition, dass Googles neue Smartphones sich schon Wochen vor dem Release im Netz blicken lassen. Aber nicht nur CADs oder hastig in der Fabrik oder Lagerhallen gemachte Fotos, sondern komplette Hands-On Berichte oder -Videos machen die Runde. Und auch beim Pixel 4a erhalten wir jetzt wieder vorab Informationen zu den Spezifikationen des Geräts und nun auch Samples des verbauten 12 Megapixel Sensors und wozu dieser beim günstigeren Pixel in der Lage ist. Die Kurzform: auch das Pixel 4a schießt tolle Bilder.

Dank des Kubanischen YouTube Kanals TecnoLike Plus und XDA Developers stehen uns nun, knapp 3 Wochen vor dem geplanten Release des Geräts Fotos, sowohl der Front-, wie auch der Hauptkamera zur Verfügung, die zeigen, wie gut die Kameras auch in der Mittelklasse bei Google sind.

Die Testfotos decken so ziemlich die gesamte Bandbreite an dem ab, was man mit dem Pixel 4a machen kann: Outdoor, Portrait, Nachfotos und Astrophotografie und zeigen gute Kantenerkennung für einen einzelnen Sensor (wie es auch Pixel 3 und Pixel 3a geschafft hatten) und stabiles Rauschverhalten bei längeren Belichtungen und dunklen Aufnahmen.

Bewerkstelligt wird das Ganze wieder mit einem 12 Megapixel Sensor auf der Rückseite und einer 8 Megapixel Kamera auf der Front. Bei der Hauptkamera wird mit einer Blende von f/1.73 gearbeitet, bei der Frontkamera mit f/2.0. Dabei ist der eingesetzte 12 MP-Sensor der selbe Sony IMX 363, der auch bei Pixel 3, Pixel 3a und Pixel 4 zum Einsatz kommt, was die sehr guten und vergleichbaren Ergebnisse erklärt.

Alle Bilder und ein kleines Bonusvideo aus der Nachtfotografie findet man in dem rund 7-minütigem Video des Kubanischen Kanals:

Kommentar verfassen