Huawei und Google/Android äußern sich zu US-Blacklist

Beide versprechen, dass Nutzer keine Einschränkungen haben werden – festlegen will sich aber keiner von beiden.

Diese Nacht kam ein wenig überraschend die Ankündigung, dass Aplhabet, bzw. Google nach Berichten von Reuters den Lizenzvertrag mit Huawei aufgelöst, bzw. beendet hat – in Folge der Aufnahme von Huawei in eine Handelsblacklist durch die USA:

Mittlerweile haben sich sowohl Huawei, als auch der offizielle Twitter-Account von Android gemeldet und versuchen für ein wenig Beruhig bei den Nutzern von Huawei-Geräten zu sorgen. Beide Unternehmen positionieren sich mit Aussagen á la „keine Sorge, ihr werdet eure Geräte weiter nutzen können“:

Huawei hat eine längere und förmlichere Ankündigung gemacht, die allerdings, wie eingangs erwähnt, auch nicht unbedingt viel detaillierter ist und Nutzer von Geräten der Marke Huawei oder Honor ähnlich fragend zurücklassen dürfte:

Huawei has made substantial contributions to the development and growth of Android around the world. As one of Android’s key global partners, we have worked closely with their open-source platform to develop an ecosystem that has benefitted both users and the industry.
Huawei will continue to provide security updates and after-sales services to all existing Huawei and Honor smartphone and tablet products, covering those that have been sold and that are still in stock globally.
We will continue to build a safe and sustainable software ecosystem, in order to provide the best experience for all users globally.

Ich bin weiterhin gespannt, wie sich das Thema in den nächsten Wochen entwickelt und welche Konsequenzen sich daraus für die Beteiligten ergeben werden…


via theverge

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: