Google folgt US-Regierung und schließt Huawei von Android aus

Ab sofort erhalten Huawei-Geräte keine Updates und Services seitens Google mehr. Damit schließt man den zweitgrößten Partner im Android-Bereich aus.

Diese Nacht schlug eine Meldung ein, die – sofern sich an dem Status vorerst nichts ändert – nicht unbeträchtliche Auswirkungen für Huawei, Google und nicht zuletzt den gesamten Smartphone-Markt haben dürfte.

Reuters berichtet, dass Alphabet als Mutter Googles mit sofortiger Wirkung dem Unternehmen Huawei die Android Lizenz entzogen hat. Dies ist direkte Folge der Handels-Blacklist, auf die Huawei durch die US-Regierung aufgenommen wurde und die das Unternehmen nun zwingt jede Kooperation und das Nutzen von Gütern oder Diensten eines US-Unternehmens vorab durch die Regierung genehmigen lassen zu müssen.

Somit folgt Google, bzw. Alphabet also in erster Linie den Vorgaben, die durch die Regierung gestellt werden und hat Huawei nun die Android-Lizenz als Hersteller entzogen. Damit sind Huaweis bisherige Geräte bis auf Weiteres von jeglichen zukünftigen Updates des Betriebssystems, sowie Sicherheitspatches für Android ausgeschlossen. Auch die Nutzung von Googles Apps, wie Gmail, Google Drive oder dem Chrome Browser sind davon betroffen. Ein neues Gerät, das Huawei nun auf den Markt bringen würde, dürfte diese Apps nicht installiert haben.

Natürlich hat Huawei weiterhin Zugriff auf das Android Open Source Project, das quelloffene Grundgerüst von Android – die Technik die aber durch Google in das Betriebssystem gesteckt wurde, dürfte Huawei aber nicht verwenden.

Was genau dieser Schritt zukünftig für Google (Huawei ist immerhin zweitgrößter Android-Hersteller der Welt und vor allem in Europa weit verbreitet) und Huawei bedeutet, ist aktuell nicht absehbar. ZTE hatte seinerzeit ebenfalls ein Verkaufsverbot von Hard- und Software in den USA auferlegt bekommen, das nach wenigen Monaten wieder aufgehoben wurde, dem Unternehmen allerdings finanziell schwer geschadet hatte. Huawei hat angeblich bereits ein eigenes Betriebssystem für Smartphones in petto, allerdings ist unbekannt, wie ausgereift dieses ist, wie umfangreich es im Vergleich zu iOS und Android ist und ob man diese Karte überhaupt spielen muss und das Unternehmen nicht eventuell ungeachtet der aktuellen Situation nicht die offizielle Genehmigung auf Zusammenarbeit mit Alphabet erhalten würde, wenn diese vorliegt.


via theverge

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: