HTC One A9 in verschiedenen Farbvarianten – ob das HTC rettet?

Für den 29. September ist das Herbstevent von Google angekündigt, das zwar bei Weitem nicht so groß ausfällt, wie die I/O, aber immer noch genug Wellen schlägt, dass eigentlich so ziemlich alles, was in den zwei Tagen davor oder danach passiert, eher dazu neigt, unter zu gehen. Insofern kann auch niemand verstehen, warum gerade HTC wohl ebenfalls am 29.09. neue Geräte vorstellen soll. Eines davon soll eine aktualisierte Version des HTC One M9+ sein, das mit einem schon fast wahnwitzigen 10-Kern Prozessor kommen soll, ein anderes könnte das HTC One A9 (Aero) sein:

htc one a9 aero (4)

 

Das One A9 soll dabei in einem lediglich 7mm dünnen Gehäuse kommen, ein 5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bieten, mit einem acht-kernigen Snapdragon 617 Prozessor, 2GB RAM und 16GB internem Speicher kommen. Der Akku soll dabei nur eine Kapazität von 2150mAh bieten und die Hauptkamera mit 13 Megapixeln knipsen, während man auf der Front wieder auf die mehr oder weniger bewährte Kamera mit 4 Ultrapixeln setzt. Dafür wird dem Smartphone, genau wie dem One M9+ ebenfalls ein Fingerabdruckscanner in einem Home-Button spendiert. Ob der aber (wie auch beim One M9+) nur kapazitiv ist, oder sich „richtig drücken“ lässt, ist noch unklar.

Schäbig ist das One A9 nicht, keine Frage – ob man sich mit dem doch wieder sehr gleichen Design einen Gefallen tut? Ich habe schon einmal gesagt, dass bei Geräten, die sich äußerliche nicht wirklich unterscheiden, es den Kunden letzten Endes schwer fällt, eine Entscheidung zu treffen, die nicht nur auf dem Preis beruht; und da müsste man diesen zum Start des A9 relativ niedrig ansetzen, damit der potenzielle Käufer nicht einfach zum One M8 oder M9 greift und dabei eventuell dann sogar besser beraten ist…

 

 


Quelle: phonearena

 

Kommentar verfassen