Kommt mir bekannt vor: Google-Patent zeigt neue Armbänder für (Pixel) Smartwatch

Eine vergleichbare technische Lösung hatte Google bereits vor 3 Jahren auf den Markt gebracht.

Nach einigem Hin und Her warten wir derzeit noch immer auf die echten ersten Pixel-Watches, also Smartwatches, die direkt von Google kommen, in eigener Fertigung und Entwicklung entstanden sind und von den selben Vorteilen, wie etwa direkten Sicherheits- und System-Updates von Google profitieren, wie es früher bei den Nexus-Smartphones und -Tablets und eben jetzt bei Pixel-Geräten der Fall ist. In 2018 hieß es noch, dass wir vor Ende des Jahres eine Pixel-Watch sehen würden, wie wir aber jetzt wissen, hat Google noch mehr Arbeit in eine eigene Smartwatch stecken wollen und so werden wir wohl noch ein wenig warten müssen, bis wir eine Google-eigene Smartwatch zu sehen bekommen werden.

Gestern deckte jetzt die Seite Patently Apple ein Patent von Google aus dem Jahr 2017 auf, das am Dienstag freigegeben wurde, das einen neuen Verschluss für eine Smartwatch zeigt, der stark an das erinnert, was Google selber im Jahr 2016 unter dem Namen „Mode“ auf den Markt gebracht hatte.

Für die neue Variante dieser modularen Armbänder hat Google aber einen leicht geänderten Verschluss patentiert, der nicht auf einem schiebbaren Riegel beruht, sondern auf einem Maul-ähnlichen Design basiert.

Im Gegensatz zu den Mode-Armbändern würden diese Bänder allerdings auch an Stegen befestigt werden können, die tiefer im Gehäuse sitzen, da die Verschlüsse, bzw. die Armbänder am Ende nicht dicker werden, wie es eben noch in dem Design von 2016 der Fall war und durch das „Maul“ bündig schließen.

Viel mehr ist allerdings nicht zu den Armbändern bekannt. Es ist aber eine weitere Schraube in dem Konstrukt, dass Google zukünftig im Wearable-Markt deutlich mehr mitmischen wird, als bisher – nicht zuletzt auch nach dem Kauf diverser Technologien vom Uhren-Hersteller Fossil im vergangenen Jahr.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: