Google Kamera: „Astrofotografie“ schon jetzt verfügbar – so funktioniert das Feature + Aufnahmen

Mit dem Pixel 4 wird Google unter anderem eine Funktion vorstellen, die es erlaubt, noch bessere Nachtaufnahmen zu machen. Das Feature kann man aber schon jetzt auf älteren Pixel-Smartphones verwenden.

Gestern erst hatte ich über die neue Google Kamera App in der Version 7.1 berichtet, die ein neues Teilen-Menü für Social Media eingeführt hat, aber offensichtlich bietet die neue Version auch ein nicht ganz offensichtliches Feature, das die letztes Jahr eingeführte ‚Nachtsicht‘ noch einmal deutlich aufbohrt und in erster Linie Aufnahmen des Nacht-, bzw. Sternenhimmels verbessern soll.

Mit Astrofotografie hat man still und heimlich ein neues Feature eingeführt, das erkennt, wenn das Pixel (in meinem Fall 3 XL) im Night Sight-Modus völlig bewegungslos ist – etwa auf einem Stativ oder auf einem Tisch liegend – und aktiviert automatisch eben dieses.

Wenn man dann eine Aufnahme startet, braucht das Smartphone dann aber nicht nur die sonst üblichen 1-5 Sekunden, um das Bild einzufangen, sondern gut eine ganze Minute, in der mehrere Einzelaufnahmen gemacht werden, die dann im Nachgang zu einem rauschärmeren Foto zusammengeführt werden. Zwischendurch erscheinen Meldungen auf dem Bildschirm, die darauf hinweisen, wie lange noch aufgenommen wird. Man kann die Aufnahme vorzeitig abbrechen oder schlicht warten, bis der Countdown abgelaufen ist.

Das Ergebnis ist dabei tatsächlich ein ganzes Stück besser, als die „einfache“ Nachtsicht-Aufnahme (und natürlich um Längen besser als ein normales HDR+ Foto). Ein paar Beispielbilder, die ich aufgenommen habe geben für normale Nachtsicht einen ISO von teilweise über 6000 an, während die Astrofotografie-Aufnahme mit ISO von knapp über 500 deutlich weniger Rauschen aufweist.

Leider habe ich heute morgen keinen Sternenklaren Himmel einfangen können und musste mit einer löchrigen Wolkendecke Vorlieb nehmen. Allerdings zeigt die dann gleichzeitig, dass auch die lange Belichtung über eine Minute hinaus gut mit den sich bewegenden Wolken zurecht kommt.

Die Ergebnisse, die die neue Astrofotografie-Funktion abliefert sind aber insgesamt ziemlich bemerkenswert und ich hoffe auf eine baldige, komplett wolkenfreie Nacht, in der ich sie noch einmal einem weiteren Test unterziehen kann. Mit ruhiger Hand und Anlehnen des Smartphones hatte ich schon häufiger recht passable Aufnahmen des Sternenhimmels geschossen, aber hier kommt der reguläre Nachtsicht-Modus nun einmal häufiger an seine Grenzen, gerade beim Schwarz des Himmels.

Mit dem Astrofotografie-Modus in der Google Kamera App dürften diese Aufnahmen noch einmal ein ganzes Stück spannender werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: