Google bringt den Assistant in die Messages-App

Nachdem man Allo abgekündigt hat, war dieser Schritt eigentlich abzusehen.

Vor einigen Monaten hatte Google angekündigt, dass man den Messenger-Dienst Allo abschalten wird. Das Ende von Allo ist mittlerweile bereits in greifbarer Nähe.

Nun hat Google angekündigt, dass man die smarten Funktionen des Google Assistant, der integraler Bestandteil von Allo war, bzw. ist, auch in die Standard-SMS App „Messages“ bringen wird. Der Assistant soll dann auch in dieser App kontextabhängige Informationen liefern und direkt via „@google“ angechattet werden können – wie man es bereits von Allo kennt.

Google betont, dass alle Analysen der Chats ausschließlich auf dem Gerät stattfinden und nur die Cloud hinzugezogen wird, wenn man den vorgeschlagenen kontextualen Link anklickt oder den Assistant direkt anchattet.

The Messages app uses on-device AI to offer suggestion chips relevant to your conversation, helping you easily find and share information as you chat one-on-one with your best friend, or in a group chat with your entire family. You can tap on the suggestion chip to learn more from your Assistant, and if you find the info is helpful, you can decide if you want to share that information back into your conversation. If you don’t share that information, the other person won’t see it.

Für uns hierzulande wird der tatsächliche Nutzen dieses Features aber wohl noch ein wenig auf sich warten lassen. RCS, was Google versucht im großen Stil voranzutreiben, steckt in Detuschland noch immer in den Kinderschuhen und wird noch lange nicht von allen Mobilfunkanbietern zur Verfügung gestellt. In den Staaten ist man da schon weiter und dort kann man unter den meisten Anbietern Nachrichten via RCS versenden ohne dass ein Bild oder eine Datei als noch immer teure MMS verschickt wird.


Quelle: google via androidauthority

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: