Google Assistant / Google Home unterstützt Amazon Prime Video auch per Sprachbefehl

Gute Nachrichten für faule und verwöhnte Menschen mit Google Home: auch Amazon Prime Video wird per Sprachbefehl auf den Fernseher gesteuert werden können.

Nachdem vor wenigen Tagen kurz die Hölle zugefroren war und es nach Jahre langen Streitigkeiten und Ankündigungen vor gefühlten Ewigkeiten nun endlich die offizielle Unterstützung von Chromecasts und Cast-fähigen Geräten durch die Amazon Prime Video App hinzugefügt und die YouTube App für FireTV-Geräte wieder verfügbar gemacht wurde, stellte sich zumindest mir schnell die Frage, ob ich denn auch Inhalte von Prime Video per Sprachbefehl über meinen Google Home oder mein Smartphone auf meinen Chromecast übertragen lassen könnte.

Tatsächlich ist dies noch nicht möglich, aber Google hat auf der offiziellen Support-Seite auch Amazon Prime Video in die Liste der „Voice-supported partners“ aufgenommen. Diese Verknüpfung der Konten von Amazon und dem Google-Konto muss zwar manuell eingerichtet werden, erlaubt es dann aber auch etwa die Amazon-exklusiven Serien und Filme schlicht per Sprachbefehl zu starten und auf einen explizit angegebenen oder den Standard-Fernseher übertragen zu lassen.

Für die Einrichtung geht man einfach in die Google Home App, wählt unter dem Punkt Account, dort „Einrichten oder hinzufügen“ und „Videos und Fotos“. Hier findet sich zumindest bei noch nur die bisherige Liste von Netflix, maxdome, Zattoo und YouTube Kids als verfügbar, aber sobald die Verknüpfung für Amazon Prime Video verfügbar ist, können die beiden Accounts miteinander verbunden werden und auch die Steuerung von Videoinhalten aus Amazons Portal ist dann über den Google Assitant möglich.


via 9to5google

2 Kommentare

  1. Was ein schlecht geschriebener Artikel. Geht’s nun oder nicht? Sehr verwirrend… Einen geraden deutschen Satz zu schreiben, dürfte doch wirklich nicht zu viel verlangt sein…

  2. Was ein gut geschriebener Kommentar. Für den Fall, dass du die Information tatsächlich nicht hier herausholen konntest: zum Zeitpunkt, zu dem der Artikel verfasst wurde (aber auch heute; 15.07.2019) ist die Funktion noch nicht implementiert.
    Wo sie aber zu finden sein wird, steht im letzten Absatz deutlich beschrieben.
    Dir und allen anderen Lesern zuliebe werde ich aber noch einmal dediziert darauf hinweisen, sobald die Verknüpfung der Konten zu finden sein wird. ;)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: