Apple Music wird wohl keine Cast-Funktion erhalten, weil: Apple

Apple tut sich weiterhin schwer damit, Android ernst zu nehmen. Neben den obligatorischen Seitenhieben, die in regelmäßigen Abständen seitens Cupertino verteilt werden, schenkte man dem mobilen Betriebssystem mit dem größten Marktanteil bis zur Vorstellung von Apple Music eigentlich keine Aufmerksamkeit. Dass man aber angekündigt hatte, dass Apple Music tatsächlich auch als App für die Android-Plattform kommen würde, hat sicherlich nicht nur mich überrascht.

Neben der lieblosen Move to iOS-App wird der Streaming-Dienst die zweite App sein, die Apple überhaupt unter eigenem Namen im Play Store verfügbar machen wird. Und sollte der Tag dann auch irgendwann kommen, wird auch das sicherlich eine große Welle schlagen und ich glaube, dass (ungeachtet der mittlerweile recht großen Konkurrenz im Bereich Musik-Streaming) viele Nutzer Apple Music wenigstens einmal für ein, zwei Monate ausprobieren werden.

Jetzt gab es allerdings einen ziemlichen Dämpfer in Bezug auf den Streaming-Dienst: Apple wird Apple Music keinen Cast-Support spendieren. Und das zeigt wieder nur, wie ignorant man seitens des iPhone-Herstellers tatsächlich ist. Von der Tatsache abgesehen, dass auch der Code für eine Cast-Integration offen und bereit ist, von jedem integriert und umgesetzt zu werden, ist mittlerweile sogar Spotify (wenn auch nur für Premium-Kunden) auf den Zug aufgesprungen. Play Musik, YouTube, Vimdeo, Deezer, Pandora, TuneIn, Audible… alle bieten die Möglichkeit, die Titel, bzw. Playlisten auf die heimische Anlage (oder wenigstens den Fernseher) zu schicken.

Nein, Apple will aber nicht. Google hatte im Zuge der Vorstellung der neuen Chromecasts in Cupertino angefragt, ob man den Support für Chromecast (Audio) integrieren würde, aber bis dato bleibt man dieses Feature schuldig. Dabei sind auch unter iOS bereits mehrere Apps in der Lage, ihren Inhalt an den Chromecast zu senden – am Betriebssystem kann es also nicht mangeln.

Wer weiß, vielleicht wird Apple die andere, große Plattform irgendwann einmal ernst nehmen und auch den kleinen Knopf in die eigenen Apps integrieren, der Bild und Ton an den Streaming-Dongle von Google sendet. Vielleicht wird man aber auch weiterhin engstirnig bleiben und sein eigenes Süppchen kochen und sich weiterhin vor anderen System verschließen.

 

 


Quelle: trustedreviews, phandroid

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: