Amazon erhöht Preisgrenze für kostenlosen Versand

Als ich vor ich weiß gar nicht mehr wie vielen Jahren bei Amazon meine Primemitgliedschaft begann, seit dem mache ich mir ehrlich gesagt wenig Gedanken um Versandkosten. Für „normale“ Kunden aber galt schon länger eine Mindestsumme für kostenlosen Versand. Irgendwann musste man mal für mindestens 19€ einkaufen, damit man nicht für die Zustellung zahlen musste, vor einigen Monaten hatte man noch dann die Grenze für kostenlosen Versand von 19€ auf 29€ erhöht.

Nun hat Amazon noch einmal 2 Euro drauf gepackt und die Grenze liegt also jetzt bei 31€ pro Bestellung.

amazon

 

Offenbar waren zu viele Produkte eben genau an dieser Grenze und machten den Bonus damit für Amazon unrentabel.

Was soll man dazu sagen? Amazon ist und bleibt Platzhirsch was den Versand von allem möglichen angeht und ist weiterhin Anlaufstelle Nummer 1 für die allermeisten Leute, wenn man nach irgendwelchen Artikeln sucht. Daran ändern auch 2 Euro Mindestbestellwert nichts. Außerdem können alle grantigen Menschen noch immer Lücken im Amazon-Angebot ausnutzen, indem man z.B. die in der Regel kostenlose Rücksendung eines dazugekauften Artikels nutzt, oder ein gebrauchtes Buch mitbestellt, dass dann 20 Cent kostet – denn Amazon versendet Bücherbestellungen immer noch kostenlos. Wer’s nötig hat. ;)

 

 


Quelle: mobiflip

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: