Amazon bekommt ‚Go‘ für erste Tests mit Drohnen in Washington

Was haben sie damals alle gelacht, als Amazon einen Lieferservice per Drohne angekündigt hatte. Für verfrühte Aprilscherze hatte man es gehalten – oder war davon ausgegangen, dass Amazon die strikten Regelungen der amerikanischen FAA niemals erfüllen könne.

Nun hat man von seiten der Flugaufsichtsbehörde allerdings Amazon erste Testflüge mit den flexiblen Paketzustellern gewährt. Unter strikten Auflagen natürlich: jeder Flug muss im Vorfeld mit Startort, -Zeit, Zielpunkt und Flugdauer angegeben sein, die Drohne darf in ihrer Ausführung nicht verändert werden und sollte etwas ausgetauscht werden, muss die FAA dies erst absegnen, es darf nur auf maxima 400 Fuß (~120m) geflogen werden und die Piloten müssen gültige Fluglizenz besitzen und medizinisch entsprechend fit sein – zu guter letzte muss Amazon alle Flugdaten für die FAA zugänglich machen.

Nichtsdestotrotz hält Amazon weiter daran fest, dass man den Lieferservice per Drohne zu einem richtigen Geschäftsmodell ausbaut.

 

 


Quelle: androidheadlines

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: