Ab 849€ zu haben: so viel kosten Pixel 3 und Pixel 3 XL


Gerade fast 1000€ auf der hohen Kante? Wieso nicht in ein Pixel 3 XL investieren?

Zugegeben: es sind nicht die schönsten Geräte auf dem Markt. Mit deutlichen Rändern am Pixel 3 und der mittlerweile berüchtigten Riesen-Notch beim Pixel 3 XL gewinnen die beiden gestern offiziell vorgestellten Smartphones aus dem Hause Google keinen Vergleich mit einem Samsung Galaxy S9, Vivo Nex oder Oppo Find X. Allerdings spendiert Google den Geräten in Sachen Software wieder einmal Features, die sie aus der Masse hervorstechen lassen.

Gerade im Bereich der Kameras haben Pixel 3 und Pixel 3 XL wieder Features an Bord, die denjenigen, die die Ankündigung verfolgt haben, ein breites Grinsen aufs Gesicht gezaubert haben.

In knapp 12 Minuten: Made By Google Event in der Videozusammenfassung

 

Allerdings versieht Google die beiden Geräte auch dieses Jahr wieder mit wahrlich gesalzenen Preisen. Mit einem Einstiegspreis von rund achthundertfünfzig (das muss man einfach mal auschreiben) Euro für das kleinere Pixel 3 darf man sich schon zweimal überlegen, ob es unbedingt das neue Gerät aus Mountain View sein muss.

Zwischen den beiden Geräten gibt es jeweils eine Differenz von 100€ und bei den Speicherkonfigurationen ebenfalls jeweils 100€ unterschied zwischen der „kleinen“ 64GB-Variante und der Version mit 128GB Speicher. Oder in übersichtlich ausgedrückt:

Pixel 3 Pixel 3 XL
64GB 849 € 949 €
128GB 949 € 1.049 €

 

Immerhin: im Gegensatz zu anderen *räusper* Herstellern verlangt Google keine höheren Preise für andere Farbvarianten. So kosten „Just Black“, „Clearly White“ und „Not Pink“ alle jeweils das gleiche (viele) Geld.

Bestellt man übrigens vor, erhält man eine Gutschrift in Höhe von 75€ – die kann man dann beispielsweise direkt in einen Pixel Stand investieren, mit dem sich die Geräte kabellos laden lassen und in eine Art Smart Display-Modus versetzen lassen. Der kostet 79€ – was meiner Meinung nach für ein Qi-Ladepad auch ein recht gesalzener Preis ist. Aber immerhin bietet Google ihn auch tatsächlich an und zeigt ihn nicht nur auf einer Keynote und bringt ihn dann nie in den Handel wie gewisse andere *räusper* Hersteller…

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: