AUKEY Bluetooth Headset mit Active Noise Cancelling: verdammt gut angelegte 50€

8.6

Design

7/10

Verarbeitung

9/10

Akku

9/10

Sound

9/10

Bedienung

10/10

Pros

  • Active Noise Cancelling
  • gute Akkulaufzeit
  • super Preis-/Leistungsverhältnis

Cons

  • Design ist nicht jedermanns Sache
  • Kabel sind nicht abnehm- oder austauschbar
Ich habe schon hundert Mal vor dem Stand eines namhaften Lautsprecher- und Kopfhörerherstellers im „Elektronikfachmarkt“ gestanden und immer wieder die dort ausgestellten Kopfhörer mit aktivem Noise Cancelling ausprobiert – eine Funktion, die einen Großteil der Hintergrundgeräusche ausblendet und mich immer wieder begeistert hatte. Leider sind diese Kopfhörer in der Regel ziemlich kostspielig und kosten 300€ und mehr. Umso erfreuter war ich, als ich gesehen habe, dass es auch Lösungen für kleines Geld gibt, wie etwa die AUKEY EP-B48, die ich mir bestellt und ausprobiert habe.

TL;DR

Die Bluetooth Kopfhörer mit Active Noise Cancelling (ANC) von AUKEY sind für das Verhältnis zwischen Preis und Leistung in meinen Augen ein absolutes Schnäppchen. Über die Optik mag man streiten, sie gut finden oder furchtbar, aber ich störe mich nicht an dem Bügel, den man um den Hals trägt, da dieser nicht einengt und leicht aufliegt. Die Klangqualität ist sehr ordentlich und bildet ein breites Spektrum ab. Das ANC ist zwar nicht so gut, wie bei sehr viel teureren Lösungen, aber es macht seinen Job wirklich sehr gut und Hintergrundgeräusche werden größtenteils ausgeblendet. Mit 50€ ist das sicherlich nicht das günstigste Bluetooth Headset – auf der anderen Seite ist es aber das günstigste mit aktivem Noise Cancelling.

 

 

Optik und Verarbeitung

Kommen wir zu Anfang zum offensichtlichsten Punkt: Das EP-B48 ist ein auffälliges Headset. Die Ohrhörer sind mit jeweils einem Kabel mit dem Bügel, den man um den Hals trägt, verbunden. Dieser beherbergt die gesamte Technik und den Akku und das gesamte Headset ist aus Kunststoff gefertigt. Der ist teilweise matt und teilweise glänzend, was im Zusammenspiel aber eigentlich nicht schlecht aussieht.

In dem Bereich, in dem der Bügel am Hals anliegt, ist er in einen weichen Kunstoff eingefasst, der recht angenehm zu tragen ist.

 

Benutzung

Grundsätzlich weicht das Headset nicht von anderen Bluetooth-Kopfhörern ab. Tasten für Lauter/Leiser, bzw. nächster/vorheriger Track und eine Kombi-Taste für Start/Stop, Ein/Aus und Pairing. Für Letzteres muss der Kopfhörer ausgeschaltet sein und man hält die Ein/Aus-Taste mehrere Sekunden gedrückt, sodass er einschaltet und dann in den Modus geht, um von anderen Geräten entdeckt zu werden. Einmal mit einem Smartphone, Tablet, etc. gepaired, wird eine erneute Verbindung automatisch hergestellt.

 

Das Highlight ist allerdings ein kleiner Schalter auf der Unterseite des Bügels, mit dem das ANC hinzugeschaltet werden kann. Sobald dieser Schalter umgelegt wird, gibt es eine kurze Verzögerung von etwa einer
halben Sekunde bei der Musikwiedergabe und die Funktion ist aktiv und filtert Hintergrundgeräusche heraus. Die Technik hinter ANC könnt ihr euch bei Interesse gerne einmal hier durchlesen.

Was mir übrigens gefehlt hat, war irgendeine Form von Tasche zum Transportieren. Leider liegt dem Headset an Zubehör nichts weiter bei, als ein microUSB-Kabel zum Aufladen. Da aber die Ohrhörer einfach an dem Bügel baumeln, und dieser an sich schon recht sperrig ist, ist es immer wieder ein Problem, das Headset zu verstauen. Ein Tasche oder ein kleines Hartschalencase hätte ich dringen begrüßt…

das Headset ist sperrig und es gibt keine Tasche oder Case dazu…

 

Active Noise Cancelling

Das ANC der AUKEY EP-B48 bietet in seiner Funktion, was man erwarten sollte. Sollte; denn viele stellen häufig unrealistische Erwartungen an diese Technologie. ANC ist dafür gedacht, Hintergrundgeräusche zu filtern und kein Klatschen, plötzliches Schreien, Hupen, Sirenen oder Ähnliches. Verlässlich gefiltert werden allerdings Musik, die im Hintergrund spielt, Brummen eines Geräts (wie meiner Spülmaschine), monotones Motorengeräusch, Gespräche etwa in der Bahn oder dem Bus oder Straßenlärm.

Und hier will ich einmal dringend darauf hinweisen, dass die Benutzung eines solchen Kopfhörers mit ANC im Straßenverkehr dringend mit absoluter Vorsicht genutzt werden solle. Wer die Funktion aktiviert hat, der wird von vorbeifahrenden oder herannahenden Autos nichts viel oder sehr, sehr wenig hören. Beim Auto- oder Fahrradfahren sollte man solche Kopfhörer am besten gar nicht benutzen.
Durch die Kombination aus In-Ear Ohrhörern und ANC erreicht man eine sehr gute Abschirmung von der Außenwelt. So sehr, dass zumindest ich die Musikwiedergabe in der Regel nur auf Lautstärken unter der 50%-Marke laufen hatte.

 

Klang

Der EP-B48 bietet klanglich ungefähr das, was man von einem Bluetooth Headset in der 30€-Kategorie erwarten darf. Ich bin mit dem Sound insgesamt zufrieden, man darf aber nichts erwarten, was vergleichbar mit Studio- oder HighEnd-Kopfhörern ist. Der Klang ist nicht schlecht, aber ist auch keine Offenbarung für die Ohren. Insgesamt kann man das Klangbild als ausgewogen bezeichnen – von den Höhen bis in die tiefen Regionen. Wenn man dann noch einen Equalizer in der Musik-App hinzunimmt, kann man einen ordentlichen Sound aus den Kopfhörern herauskitzeln.
Das wirklich Angenehme aber war in meinen Augen die Tatsache, dass man eben nicht ständig auf sehr hohen Lautstärken hören „muss“, da das ANC eben die Umgebung dämpft und in der Regel niedrigere Lautstärken ausreichen.

 

Akku

Bei der Akkulaufzeit gibt der Hersteller AUKEY ohne ANC eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden an, mit aktiviertem ANC 15 Stunden und mehr. Das kann ich allerdings beides nicht so richtig bestätigen.
Bei Musikwiedergabe über ein gekoppeltes Gerät mit moderaten Lautstärken habe ich um die 16 Stunden ohne ANC und mit Active Noise Cancelling um die 13 Stunden erreicht.
Das empfinde ich allerdings auch als ordentlich. Da ich selten 6 Stunden am Stück über Kopfhörer höre, habe ich den EP-B48 locker über viele Tage verwenden können und ich hatte das ANC immer aktiv.

 

Option: ANC solo

Theoretisch könnte man übrigens auch ohne eine Smartphone-Koppelung das Headset benutzen. Und zwar nur um das ANC zu verwenden. So bekommt man eine Filterung der Umgebungsgeräusche und lässt sich etwa bei der Arbeit nicht so leicht von dem Gemurmel der Kollegen ablenken. 😉

 

Fazit

Da man andere Bluetooth Headsets für um die 30-40 Euro bekommt, diese aber das doch sehr coole Feature des aktiven Noise Cancelling vermissen lassen, ist der Preis von 50€ für den EP-B48 nicht überzogen.
Tatsächlich finde ich, wie ich eingangs erwähnte, dass der Preis für die Funktion, die man erhält sogar ein richtiges Schnäppchen ist. Man darf allerdings keine ANC in der Güte eines 6 Mal so teuren Kopfhörers erwarten – das sollte allerdings auch klar sein. Auf die Optik des Headsets muss man sich freilich einlassen. Es ist nur bedingt für etwa Läufer geeignet, da der Bügel sich frei bewegen kann und selbst ohne großes Geruckel ist es einfach etwas anderes, als wenn man nur zwei Knöpfe im Ohr hat, die direkt über ein Kabel miteinander verbunden sind.

Wer aber ernsthaftes Interesse an der Technologie des aktiven Noise Cancellings hat, der findet in den AUKEY EP-B48 auf jeden Fall einen sehr guten Einstieg in den Bereich, den man sich auch mal „einfach so“
leisten kann.

 

 

weitere Beiträge: