WhatsApp-Nachrichten jetzt auch bei uns per Spracheingabe

Es dauert immer ein kleines bisschen, bis gerade die Sprachbefehle, an die sich viele im englischen Sprachraum schon länger gewöhnen dürfen, auch bei uns ankommen. Aber in der Regel kommen sie ja dann – irgendwann. Jetzt ist es endlich auch möglich, Nachrichten über WhatsApp, Telegram, oder andere Messaging-Dienste per Spracheingabe-Befehl an Kontakte zu senden.

Es funktionieren beispielsweise

  • WhatsApp an XYZ
  • Sende eine Whatsapp Nachricht an XYZ
  • Schreibe XYZ über Whatsapp

Offenbar kommt die freundliche Dame im Smartphone aber zum Beispiel nicht damit klar, wenn man den Inhalt der Nachricht zuerst diktiert und danach klärt, womit die Nachricht an wen gehen soll. Dafür kann man aber wie gewohnt im Grunde den gesamten Befehl in einem durchrattern, wie etwa „okay Google sende WhatsApp an Jupp Schmitz Am Bickendorfer Büdche, do käuf dä Jupp sing Brütche„. Zugegeben: mit kölsch kommt Google überhaupt nicht klar – aber ihr versteht das Prinzip. ;)

Erfreulich dabei: auch das diktieren über eine Android Wear Smartwatch funktioniert genau so und in meinem kurzen Test reibungslos!

Also: jetzt gibt es keine Ausrede mehr, das Smartphone auch in unpassenden Situationen (und damit meine ich euch, Autofahrer) mit der Hand zu bedienen und sich die Annehmlichkeiten der Spracheingabe nicht zunutze zu machen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: