Unboxing der Moto 360

Gestern Abend ist sie gekommen: die Moto 360.

 

Der erste Eindruck:

Schick, schick, schick… gar nicht so groß, wie viele behaupteten und wirklich so leicht, dass man die Uhr fast nicht am Handgelenk bemerkt.

Das Display ist gut lesbar, ausreichend scharf und zeigt alles knackig und gut lesbar.

Was ins Auge sticht: das Lederarmband an der Uhr wirkt ein wenig deplatziert oder aufgesetzt, die Uhr würde mit einem Metallarmband sicher ganz anders wirken. Aber das kann man ja jederzeit nachrüsten.

Das Zubehör ist auf dem Papier etwas spartanisch: Chargin-Dock, Netzteil, Handbücher. Aber was will man denn auch mehr?

Es wurde mir übrigens 5 Minuten nach dem Verbinden mit dem Smartphone ein System-Update angeboten, was ich natürlich ausgeführt habe.

 

In den nächsten Tagen testen wir die Uhr ausgiebig und ziehen dann ein Résumé.

 

 

Schaut euch für einen besseren Eindruck unser Unboxing-Video an:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: