Triple-Kamera und Loch im Display: Das ist wohl das Motorola Moto G8


Und sogar mit Kopfhöreranschluss!

Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich zuletzt recht enttäuscht von der Lenovo-Tochter Motorola war. Die Marke, die mich noch vor wenigen Jahren begeisterte, hatte zuletzt eher mäßige Geräte mit teils öden Designs auf den Markt gebracht und sich nicht unbedingt von der Konkurrenz abgesetzt und noch trotzdem weniger hervorgestochen, als man es noch zu Zeiten eines Moto X Style getan hatte.

Mit dem Motorola One Vision oder Moto P40 Power oder Moto P30 oder wie das Gerät teilweise intern geführt wurde könnte aber eventuell ein wenig frischer Wind in das Portfolio kommen. Wenn man den CADs von Pricebaba glauben darf, die ihre Informationen durch OnLeaks bezogen haben (der seinerseits über sehr verlässliche Quellen verfügt), dann sehen wir hier das Motorola Moto G8, das uns wohl im Sommer diesen Jahres ins Haus steht und das wird wohl nicht nur auf 3 Kameras auf der Rückseite setzen – wobei man hier natürlich genau wie beim iPhone 11 darüber streiten darf, wie sehr man eine oder zwei weitere Linsen auf der Rückseite braucht (Google lässt mit nur einem Sensor grüßen) – sondern auch anstelle einer, wenn auch noch so kleinen, Notch auf ein Hole Punch Display, also ein Panel mit Loch für die Frontkamera setzen wird.

Wie so oft bei den Vorab-Renders diverser Smartphones aus der Vergangenheit erfahren wir auch hier nichts zu den Innereien des Smartphones, dafür bekommen wir aber die genauen Abmessungen des Geräts geliefert und eben eine sehr verlässliche Vorschau auf das, was uns optisch erwarten wird. Das Gerät misst 160,1 x 71,2 x 9,1 mm und ist inklusive des Kamera-Buckels 9,7mm dick und besitzt neben den insgesamt vier Kameras einen Fingerabrducksensor, der sich auf der Rückseite im Motorola-Logo platziert hat, einen USB Typ-C Anschluss, sowie einen Lautsprecher an der unteren Gehäuseseite und verfügt sogar über einen 3,5mm Kopfhörer-, bzw. Headset-Anschluss. Auf den Bildern nur zu erahnen ist der kleine Ohrhörer im oberen Rand mittig über dem Display.

Power-Button und Lautstärkewippe sitzen auf der von vorne gesehen rechten Seite und dem gegenüber findet man dan SIM-Tray. Einen dedizierten Google Assistant-Button, wie etwa bei Nokia sucht man indes vergebens.

Das Display misst übrigens runde 6,2 Zoll, wobei wir eben nur spekulieren können, mit welcher Auflösung hier gearbeitet wird. Geht man von den letzten Iterationen der Moto G-Geräte aus, dürfte es wohl aber wieder eine normale Variante und eine Plus-Version des Moto G8 geben und dann darf man wohl damit rechnen, dass letztere mit FullHD+ und das reguläre Moto G8 mit HD+ auflöst.

Mir persönlich sagt der aktuelle Hole Punch-Trend deutlich mehr zu, als die verschiedenen Notches oder ausfahrbaren Spielereien diverser Hersteller. Am Ende des Tages bin aber zumindest ich einer der Nutzer, der an der Kamera und dem endgültigen Marktpreis festmachen wird, wie gut sich ein solches Gerät gegenüber der Konkurrenz macht. Und da hatte Motorola zuletzt gemischte Ergebnisse geliefert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: