Project Ara mit Tegra K1 an Bord


Google ATAP hat erst kürzlich einige Informationen zu Project Ara, dem modularen Smartphone und einer baldigen Entwicklerkonferenz gegeben. Jetzt hat man als letzte Meldung vor den Weihnachtstagen noch einmal ein kleinen Hammer gebracht: NVIDIA wird ein Modul mit Tegra K1 Chip für das Ara zur Verfügung stellen.

 

project ara

 

 

Project Ara ist meiner Meinung nach eines der ganz großen Themen des nächsten Jahres. Die Idee eines Smartphones, bei dem man sich nicht nur frei entscheiden kann, ob man ein LCD- oder AMOLED-Panel auf der Vorderseite, mit oder ohne Frontlautsprechern, mit super-mega-50MP-Kamera oder normalem 8MP-Shooter auf der Rückseite, zwei oder einem LTE-Modul etc. etc etc. finde ich ansich schon super. Noch besser wird es dann, wenn man sich abends oder vor einem Wochenendtrip einfach entscheidet dieses oder jenes Modul zu verwenden oder halt einfach beide mitnimmt und dann schaut, welches man benutzen wird.

In einem Post auf Google+ hat man also nun och 2-3 Infos rausgehauen, die den Stand der Dinge widerspiegeln: So wurde das Team mit neuen Skelett-Prototypen versorgt, auf denen erfolgreich ein neuer Schaltkreis ans Laufen gebracht wurde. Die Performance sei zwar noch ausbaufähig, aber man befinde sich auf dem richtigen Weg.

Darüberhinaus aber hat man mit einer Info eine kleine Bombe platzen lassen: NVIDIA wird ein Modul anbieten, dass das Ara mit einem Tegra K1 befeuern wird. Der K1, der bisher nur im NVIDIA Shield und dem Nexus 9 verbaut ist, ist ein doppelkerniger 64-Bit Prozessor, der was Leistung betrifft momentan ganz vorne mitmischt und trotzdem sehr gute Werte liefert, was die Energieeffizienz betrifft.

Ausserdem stelle die Firma Marvell den aktuellen PXA1928 Chip für die Kommunikation in die 2G, 3G und LTE Bänder für das Ara bereit.

 

Damit ist das Ara auf jeden Fall konkurrenzfähig, was die Hardware betrifft und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich die ersten Modelle gibt und man sich nicht alle paar Monate ein komplett neues Gerät zulegen muss, wenn man up-to-date sein will, sondern einfach den Teil, den man eigentlich ersetzt haben will, austauscht.

 

 


Quelle: +GoogleATAP

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: