Nur für „mäßige“ Frühaufsteher: Adaptives Laden bei Pixel-Smartphones ist an bestimmte Zeiten gebunden

Ein Feature, das zur Verlängerung der Akku-Lebensdauer beitragen soll, funktioniert leider nur unter bestimmten Voraussetzungen und damit eben nicht für alle Nutzer.


Google hat mit dem letzten Pixel Drop eine handvoll Features für Pixel-Smartphones hinzugefügt. Für die Geräte von Pixel 4 bis Pixel 5 unter anderem das sogenannte Adaptive Laden, das die Aufladung des Akkus teilweise verlangsamt, um erst kurz vor einem eingerichteten Wecker die volle Ladung zu erreichen und damit langfristig den Akku zu schonen.

In der Einstellung selber liest sich die Erklärung wie folgt:

Das Gerät wird über Nacht konstant aufgeladen, um langfristig die Lebensdauer des Akkus zu erhalten. Verwendet den Wecker, um das Gerät vollständig aufzuladen, bis du aufwachst.

Allerdings stellt sich heraus, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Für diejenigen, die sehr früh aufstehen oder immer mal wieder in Schichten Arbeiten ist Adaptives Laden nämlich nicht verfügbar. In einem Support Dokument von Google wird nämlich erklärt:

Important: When you charge your phone after 9 PM, with an active alarm set for 5–10 AM, your phone uses Adaptive charging. Otherwise, your phone charges normally.

Das ist ärgerlich. Auch für mich, da mein Wecker nämlich jeden Tag um etwa 4 Uhr klingelt und ich persönlich damit aus dem Rahmen falle. Aber auch Menschen, die zum Beispiel häufig nachts arbeiten und deshalb ihr Smartphone irgendwann am Morgen anstecken und sich zum Beispiel um 15 Uhr wecken lassen, profitieren nicht von der Funktion.

Warum Google genau an diesen Zeiten zwischen 21:00 und 5:00 festhält, ist nicht nur unklar, sondern auch schlicht unsinnig. Das sage ich natürlich, weil ich persönlich betroffen bin, aber eben auch, weil es keinen Sinn ergibt, sich an festgeschrieben Zeiten zu halten. iOS macht das tatsächlich schlauer und „lernt“ die üblichen, bzw. wiederkehrenden Zeiten eines Nutzers und passt das Ladeverhalten des Smartphones entsprechend an.


via 9to5google

Kommentar verfassen