Neues zum iPad Pro mit 12,9 Zoll und 4 Lautsprechern

Fans des Apple Tablets iPad werden frohlocken, denn es gibt wieder Neuigkeiten zum neuen Riesen, dem iPad Pro.

Zum einen ist dem Twitter-Nutzer OnLeaks ein Bild des Geräts in die Hände geraten, dass das Gerät von der Rückseite und den Seiten zeigt:

ipad pro blueprint

 

Was man hier sieht, deckt sich mit einem vorherigen Bericht, in dem ein ähnliches Bild vorkam:

ipad air plus leak
Direkt-Link zum Beitrag

 

Und sollten wir hier tatsächlich das finale Design des neuen, (doch wirklich sehr) großen iPad Pro sehen, wundert mich sehr arg, dass Apple hier nicht den Weg von Microsoft geht und eine Möglichkeit für ein Tastatur-Dock vorsieht. In meinen Augen schreit so ein großes Tablet doch geradezu danach, dass man es eben auch als Hybriden verwendet – denn handlich sind Geräte jenseits der 9 Zoll-Marke in der Regel ja nicht unbedingt.

Was man allerdings in beiden Fällen gut erkennt: das iPad Pro scheint tatsächlich mit 4 Lautsprechern zu kommen. Und während das vielleicht für die einen ein wenig übertrieben wirken kann, hat diese Entscheidung einen ganz klaren Vorteil der bisherigen, einseitigen Lösung beim iPad Air: Man kann das Gerät praktisch nicht so halten, dass man die Lautsprecher mit den Händen verdeckt. Clever. Außerdem zeigt das Bild ebenfalls die tatsächlichen Maße des Tablets: 222,4*345,7*7,2 Millimeter – und ja, das ist groß.

 

Außerdem hat UrAvgConsumer auf YouTube ein Video gepostet, in dem er ein Case des iPad Pro zeigt (allerdings nicht das Case, dass vor rund 2 Wochen aufgetaucht ist) und direkt noch ein paar Vergleiche mit dem iPad Air 2 und dem neuen Macbook macht:

ipad pro

ipad pro unter ipad air2

ipad pro unter macbook

Damit wäre das iPad Pro sogar größer, als das Macbook mit 12 Zoll.

 

Im Gegensatz zu den oberen zwei Bildern, weist das Case jedoch (genau, wie das Case von vor 2 Wochen) ebenfalls eine weitere Öffnung an der Seite auf.

ipad pro anschluss2

ipad pro air vergleich_3
Direkt-Link zum Beitrag

 

Und das deutet auf einen weiteren Anschluss hin. Mein Tip: Apple integriert hier einen USB-Typ C Anschluss. Das läge nur nahe, da sich ein so großes Tablet vor allem eher im Produktivbereich wieder finden würde und man damit die Möglichkeit böte, Peripherie, wie Maus und Tastatur, externe Festplatten, USB-Sticks, weitere Monitore und so vieles mehr an das Tablet anzuschließen, während es über den Lightning-Anschluss geladen wird. Und zu guter letzt könnte damit eine Docking-Station realisiert werden, die direkt mehrere Ports zu Verfügung stellt und das Tablet zu einer kleinen Workstation macht.

Letzteres allerdings wird mit iOS vielleicht schwierig zu realisieren sein, darum spekulieren einige Leute darauf (und da schließe ich mich ein), dass Apple beim iPad Pro vielleicht doch auf MacOS als Betriebssystem setzt, anstelle einer nur sehr großen Version von iOS.

 

Das alles beißt sich zwar mit dem Bild, das von OnLeaks gepostet wurde, aber er selber weist darauf hin, dass es dabei um ein mehr als 6 Monate altes Bild handelt und sich am Design des Tablets zwischenzeitlich noch einiges verändert hat.

So oder so: das iPad Pro wird definitiv kommen und Apple wird es auch bei diesem Gerät wohl wieder richtig machen. Die einzige Frage, die im Grunde bleibt: auf welches Betriebssystem wird man in Cupertino setzen?

 

 


Quellen und Bilder: @onleaks, UrAvgConsumer

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: