Neue Pixel Buds werden wohl günstiger, aber könnten Funktionen einsparen

Google die „a-Reihe“ für die jeweils etwas günstigeren Optionen bei den hauseigenen Geräten über die Smartphones auszuweiten. Optisch werden sich die Pixel Buds A aber wohl kaum von den teureren Varianten unterscheiden.


Auch Google hat seit der dritten Pixel-Generation verstanden, dass es sehr wohl sinnvoll ist, eine etwas preisgünstigere Alternative zu den Flaggschiffen anzubieten. Zumindest bei den Pixel-Smartphones sind die Verkaufzahlen der vermeintlich schwächeren (manch einer würde sogar sagen „schlechteren“) Pixel 3a & Pixel 4a der bessere Deal sind, da für die allgemeinen täglichen Dinge, die man mit dem Smartphone macht, auf diesen genau so gut funktioniert, wie auf den jeweils großen Brüdern, diese aber das Hauptmerkmal, eben die Kamera, mit den regulären Pixel-Smartphones gemein haben.

Für die Pixel Buds, die komplett kabellosen Earbuds, die Google vergangenes Jahr vorgestellt hatte, wird man nun auch eine preisgünstigere Version auf den Markt bringen. Wie die Kollegen von 9to5google aus wohl verlässlicher Quelle wissen, werden die Geräte, die zuletzt bei der FCC gesichtet wurden, Pixel Buds A heißen, was eben aufgrund des angehangenen „A“ auf die budget-Version hinweist.

Ganz genaue Informationen hat man noch nicht, allerdings wissen die Kollegen bereits, dass die Pixel Buds A ebenfalls auf Touch-Eingaben setzen werden, das gleiche oder zumindest sehr, sehr ähnliches Design setzen werden und in etwas anderen Farbvarianten kommen werden, wie einem etwas dunkleren Grün.

Interessant sind zumindest für mich aber zwei Sachen: Zum einen die Frage wie viel günstiger werden die Pixel Buds A werden? Die aktuellen kabellosen Earbuds schlagen noch immer mit stolzen 169€ (ursprünglich 199€) zubuche und sind daher für viele keine Alternative zu Geräten vieler andere Anbieter. Und zum anderen darf man schon fragen, ob die Pixel Buds A mehr als nur Musik und Google Assitant bieten werden. True Wireless Earbuds, die man für deutlich unter 100€ erstehen kann können mir heute schon einen Transparenz-Modus, also das übertragen der Außengeräusche und Aktives Noise Cancelling bieten, was die zweite Generation der Pixel Buds bis heute nicht von Google per Softwareupdate nachgeliefert bekommen haben und wohl auch nicht mehr bekommen werden (anders, als zum Beispiel bei JBL Jabra passiert).

Bei einem günstigeren Preis, muss man aber wohl eher davon ausgehen, dass Google Funktionen streicht, denn sonst gäbe es ja kein Argument, die teureren Pixel Buds zu kaufen. Ich gehe also eher davon aus, dass man zum Beispiel den Google Übersetzer wegfallen lässt.

Ich persönlich nutze derzeit ein Paar TWS Earbuds von Taotronics, die genau diese beiden Modi bieten und mit denen ich für den Preis über die Maßen zufrieden bin. Da müsste Google also mit den Pixel Buds A schon einen ziemlichen Knaller zünden…

Kommentar verfassen