Motorola Vision bekommt Kamera-Loch im Display und Samsung SoC


Motorola ist noch nicht abgeschrieben und hat ein neues Smartphone in Petto, das ausnahmsweise nicht auf einen Prozessor von Qualcomm setzt.

Wenn ich heute den Namen Motorola höre, denke ich an zwei Sachen:

  1. die großartigen Geräte und Designs, die man abgeliefert hatte, als man noch nicht zu Lenovo gehörte
  2. die letzten Geräte mit dem eigenartigen, kreisrunden Kamera-Buckeln und der Option, mit aufsteckbaren Modulen Beamer oder zusätzliche Akkus und Lautsprecher hinzuzufügen

Die Lenovo-Tochter hat aber offenbar auch noch anderes in der Pipeline, wie die letzten Leaks zu dem Motorola P40, bzw. Motorola Vision zeigen. Dank 91Mobiles und Geekbench wissen wir, dass das bisher nicht angekündigte Gerät mit einem 6,2 Zoll großen Display kommen wird, das anstelle einer Notch auf ein Loch im Display setzen wird, um die Frontkamera, die für die obligatorischen Selfies in irgendeiner Art und Weise beibehalte werden will.

Auf der Rückseite des Geräts befindet sich ein Dual-Kamera Setup, wobei die primäre Kamera mit 48 Megapixeln auflösen soll und damit wohl auf Sonys Sensor setzen wird, der vor einigen Wochen vorgestellt wurde und der sekundäre Sensor für Tiefenerkennung in den Bildern sorgen dürfte, um künstliche Unschärfen zu erstellen.

Der Fingerabdrucksensor, der sich auf der Rückseite befindet, sitzt im ikonischen Motorola-Logo – wie es schon damals beim Moto X hätte sein sollen. Bei 160,1 x 71,2 x 8,7 mm behält das Gerät außerdem einen Kopfhöreranschluss.

Eine kleine Überraschung birgt das Gerät allerdings: laut Geekbench ist das Motorola Vision mit einem Exynos 9610 SoC ausgestattet und verfügt über 6GB RAM. Der Prozessor aus dem Hause Samsung ist etwa in Geräten, wie dem Galaxy S50 zu finden – also nicht unbedingt ein Oberklassenmodell, aber mit seinen 8 Rechenkernen auf jeden Fall kein schwacher Prozessor und in etwa Vergleichbar mit den Leistungen eines Snapdragon 660. Gelistet ist das Gerät, wie man erwarten sollte, mit Android 9 Pie.

Motorola hatte zuletzt in den Sommermonaten neue Geräte vorgestellt, weshalb wir wohl davon ausgehen können, dass man auch dieses Jahr irgendwann Mitte des Jahres dieses Gerät und sicherlich neue Smartphones der Z- oder X-Reihe der Öffentlichkeit präsentieren wird.


via gsmarena

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: