Motorola wird Arsenal an Smartphones gegen Stagefright patchen

Motorola hatte sich als einer der großen Hersteller bisher bedeckt gehalten, was die Stagefright-Sicherheitslücke in Android betrifft. Während Google, Samsung und LG angekündigt hatten, dass man die eigenen Geräte mit monatlichen Patches versehen würde, um solche Sicherheitslücken, wie Stagefright schneller schließen zu können, hatte sich der Hersteller meines aktuellen Smartphones bisher bedeckt gehalten.

Jetzt kündigte man aber von Seiten Motorolas an, dass nicht nur die Geräte Moto X Style und Moto X Play ab Marktstart gegen Stagefright geschützt seien, sondern auch eine ganze Reihe von älteren Motos bald einen Patch erhielten. Die Liste der Geräte:

  • Moto X Style
  • Moto X Play
  • Moto X (1st Gen, 2nd Gen)
  • Moto X Pro
  • Moto Maxx
  • Moto Turbo
  • Moto G (1st Gen, 2nd Gen, 3rd Gen)
  • Moto G with 4G LTE (1st Gen, 2nd Gen)
  • Moto E  (1st Gen, 2nd Gen)
  • Moto E  with 4G LTE (2nd Gen)
  • DROID Turbo
  • DROID Ultra
  • DROID Mini
  • DROID Maxx

 

Ab heute soll Motorola mit den Tests der Patches starten, die auf die oben aufgeführten Geräte verteilt werden. Ob man dabei zuerst die Staaten und Brasilien bedient (wie es etwa beim Lollipop-Update der Fall war) oder ob man von Anfang an weltweit patcht, ist leider unbekannt. Ich fände es aber schön, wenn mein Moto X 2014 das Update als noch-immer-Flagshiff es bald bekäme.

 

 


Quelle: engadget, motorola

 

Kommentar verfassen