Motorola Moto 360 Sport – Produktseite zeigt die Fitness-Smartwatch im Detail

Motorola hatte ja schon vor einigen Monaten neben der Moto 360 (2015) in verschiedenen Ausführungen auch eine weitere Smartwatch vorgestellt: die Moto 360 Sport. Und wie der Name impliziert, handelt es sich dabei um eine Smartwatch, die sich vor allem an Fitness- und Sport-Freunde unter anderem mit integriertem GPS richtet.

 

Natürlich setzt das voraus, dass man auch Motorolas eigene Fitness-Suite Moto Body verwendet, die aber zugegebenermaßen gar nicht so übel ist (und nebenbei bemerkt auch eine gute Google Fit-Integration hat) – wer schon eine Moto 360 der ersten oder zweiten Generation hat, der dürfte Moto Body bereits kennen.

Das Gehäuse, sowie das Armband sind aus Silikon gefertigt und dürften damit deutlich dankbarer beim sportlichen Schwitzen sein, als etwa das Lederarmband der „normalen“ Moto 360. Durch die IP-Zertifizierung ist die Uhr nicht nur grundsätzlich gegen Wasser geschützt, sondern lädt noch dazu ein, nach dem Workout einmal ordentlich unter dem Wasserhahn gereinigt zu werden.

Sehr erfreulich finde ich, dass Motorola hier ebenfalls auf Android Wear setzt und kein eigenes Betriebssystem für die Uhr gebastelt hat – lediglich einige, explizit an den Sportler gerichtete Watchfaces sind bei der Smartwatch mit dabei.

moto 360 sport (3)

 

Wann die Moto 360 Sport (und für welchen Preis) auf den Markt kommt, ist noch nicht klar – wer aber gerne einen ordentlichen Fitnesstracker, der aber auch nach einer Uhr aussieht sucht, der könnte hier eine gute Lösung finden, die immer noch einigermaßen dezent ist.

 

Wer sich für die Smartwatch interessiert, der kann ja einmal auf der Produktseite bei Motorola vorbeischauen.

Kommentar verfassen