Moto 360 der dritten Generation vorgestellt

Überraschend wurde eine neue Moto 360 vorgestellt. Das Design hat sich verändert und die Hardware toppt andere Smartwatches. Allerdings hat Motorola nur bedingt mit der Smartwatch zu tun.

Motorola war einer der ersten Hersteller, der eine Smartwatch mit (damals noch) Android Wear auf den Markt gebracht hatte. Lange Zeit war die Moto 360 nicht nur die einzige runde Smartwatch, sondern auch eine der schickeren Lösungen die auf dem Markt verfügbar waren. Mit der zweiten Generation der Moto 360 (hier mein Testbericht) hatte man weitere Bedienelemente hinzugefügt, aber verkauft hatte sich die Smartwatch nur mäßig. Seitdem war es recht ruhig im Wearable-Bereich bei Motorola geworden.

Jetzt hat man recht überraschend die dritte Generation der Moto 360 vorgestellt und bringt eine der technisch potentesten Smartwatches auf den Markt. Allerdings kommt das Wearable nicht von Motorola selber, sondern wird von dem Unternehmen eBuyNow eCommerce auf den Markt gebracht. Motorola hat lediglich die Marke zur Verfügung gestellt, was nur auf den zweiten Blick der Produktseite erkennbar ist.

Die neue Moto 360 verfügt über ein 1,2 Zoll großes AMOLED Display mit 327ppi, einen 355mAh starken Akku, Snapdragon 3100 SoC, NFC, GPS, einen Pulsmesser und ist bis 3 bar wasserdicht. Überraschend ist der, im Vergleich zu anderen Smartwaches, doppelt so große interne Speicher von 8GB, sowie der Arbeitsspeicher von 1GB.

Beim Design setzt man auf Konventionen, die auch andere Hersteller mittlerweile pflegen: Das Display ist in einem schmalen schwarzen Rahmen innerhalb des Gehäuses eingefasst, auf der Seite findet man zwei Knöpfe, wovon einer gleichzeitig als drehbare Krone dient. Die auswechselbaren 20mm Armbänder werden an außen liegenden Bandanstößen befestigt.

Die Moto 360 kommt in 3 Farben: Steel Grey, Rose Gold und Phantom Black und betrieben wird sie mit Wear OS. Der Verkaufpreis wird bei $350 liegen. Angekündigt ist die Smartwatch erst einmal nur für die USA, Kanada und England – ob und wann sie auch bei uns zu haben sein wird, ist noch unklar.

Es ist zwar interessant zu sehen, dass eine neue Smartwatch unter der doch ziemlich bekannten Marke Motorolas zu sehen, allerdings wird sich wohl erst in der Zukunft zeigen, wie gut sich der tatsächliche Hersteller in Sachen Support, Updates usw. schlagen wird und ob sich dieses Wearable gegen die mittlerweile etablierte Konkurrenz in Form von primär Fossil behaupten können wird.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: