Moto 360 (2015) ist jetzt offiziell – solides Upgrade des Vorgängers in 3 Varianten

 

Auf der gestrigen Pressekonferenz von Lenovo wurde die mehrfach geleakte und von einigen heiß erwartete Motorola Moto 360 (2015) jetzt also offiziell vorgestellt. Dabei hat sich hat Design nicht so super viel geändert, aber das ist ja schon fast typisch für Motorola; der power-Button ist von einer 3 Uhr-Position auf 2 Uhr gewandert und die Armbänder lassen sich jetzt deutlich einfach wechseln und bieten weniger Grundlage zur Sorge, dass man die Uhr mit einem Armband eines Drittherstellers beschädigen könnte.

Unter der Haube hat sich ebenfalls einiges Getan: die Uhr kommt jetzt mit einem Snapdragon 400 Prozessor, anstelle der überholten Texas Instruments CPU, verfügt wieder über 512MB RAM und 4 GB internem Speicher. Der Akku ist abhängig von der Größe, bzw. der Variante der Uhr – eine 46mm-Version, die Motorola als „Männer-Version“ bezeichnet, hat einen 400mAh Akku verbaut, während die kleinere Männer-Version und die „Frauen-Version“ (42mm) mit jeweils 300mAh aufwarten. Motorola gibt die Akkulaufzeit mit bis zu 2 Tagen an. Ob sich das in der Realität bewahrheitet, wird sich zeigen müssen. Derzeit lade ich meine Moto 360 jede Nacht und das tut mir nicht weh – ich sehe aber schon, dass das ein Punkt sein könnte, auf dem viele gerne herumreiten werden.

 

Um den Punkt auch abgearbeitet zu haben: ja, die neue Moto 360 hat auch den „Flat Tire“, der ja beim Vorgänger schon viel diskutiert wurde. Aber Motorola kann damit sowohl den Helligkeitssensor, den ich persönlich sehr praktisch finde, wie auch ein besonders schmales Gehäuse bei einem relativ großen Display gewährleisten, was folgende Grafik noch einmal sehr schön veranschaulicht:

moto 360 screenratio

 

Und jetzt kommen wir zum kritischen Punkt: dem Preis.

Die Moto 360 wird ab 299$ verkauft werden. Ab 299$. Je nach Konfiguration und Größe der Uhr wird der Preis auf über 400$ (bzw. garnatiert auch €) ansteigen. Das halte ich wiederum für eine happige Ansage. Ich persönlich hatte für den Nachfolger der erfolgreichsten Uhr auf jeden Fall mit einem vergleichbaren Preis (also 250-300 Euro) gerechnet. Und während ich bisher schon meinen mentalen Finger auf der neuen Moto 360 hatte, muss ich sagen, dass ich bei dem Preis vielleicht doch noch ien kleines bisschen länger den Vorgänger verwenden werde…

Übrigens: im Google Store ist die Uhr bereits gelistet und wird als ‚Bald verfügbar‘ angegeben.

Moto 360 2015 (4)

 

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass es neben den „normalen“ Moto 360-Modellen ebenfalls eine Sport-Variante gibt (wie wir erst vor wenigen Tagen berichteten), die irgendwann im November erscheinen soll. Diese Smartwatch ist deutlich auf Fitness aufgelegt und kommt neben integriertem GPS auch mit einem neuen Display, das LCD mit einer re-. bzw. transflektiven Technologie kombiniert, um auch ohne aktive Hintergrundbeleuchtung abgelesen werden zu können.

Moto 360 Sport

 

Wir werden uns die Uhr auf der IFA auch jeden Fall ganz genau anschauen und einmal sehen, wie sie in persona wirkt – vielleicht ändere ich meine Einstellung zum Preis ja doch noch… ;)

 

 


Quellen: motorolamkbhd, technobuffalo

 

Kommentar verfassen