MIT EINEM WISCH: So viele Apps kann man mit der krassen Gestensteuerung auf dem neuen Google-Handy steuern [Clickbait-Dienstag]

Googles neues Pixel-Smartphones können ohne Berührung genutzt werden. Jetzt ist eine geheime Liste aufgetaucht, die die Apps zeigt, mit denen das funktioniert…

Mit dem Pixel 4 und dem Pixel 4 XL wird Google neben einer Gesichtserkennung anstelle eines Fingerabdruckscanners auch die seit mehreren Jahren in Entwicklung befindliche Mini-Radar-Technologie, die unter dem Namen Project Soli geführt wurde, einsetzen. Der kleine Chip sitzt dabei in der Stirn des Geräts, also oberhalb des Displays und wird unter anderem für das Snoozen von Weckern, Stummschalten von Anrufen und die Mediensteuerung in diversen Apps eingesetzt werden.

Jetzt ist dank den Kollegen von xda auch wohl endgültig bekannt, welche insgesamt 23 Apps diese Funktion nutzen können. Interessant ist dabei, dass zwar eine nicht unbeträchtliche Bandbreite an Apps unterstützt wird, aber wohl die generische Wisch-Geste, die wir schon in einem promo-Video gesehen hatten, nicht grundsätzlich als „Weiter“-Befehl übersetzt wird:

  • Amazon Music
  • Anghami
  • Apple Music
  • TIDAL Music
  • Wynk Music
  • iHeartRadio
  • MyMusic
  • Gaana Music
  • YouTube Music
  • Google Play Music
  • Hungama Music
  • JioSaavn
  • 지니 뮤직 (Genie Music)
  • 벅스 (Bugs Music)
  • Pandora
  • Napster Music
  • Shazam
  • SiriusXM
  • KKBOX
  • Spotify
  • Spotify Stations
  • Deezer Music Player
  • AWA

Außerdem ist nun auch klar, in welchen Regionen, bzw. Ländern Motion Sense genutzt werden kann. Schon recht früh hatte Google bekannt gegeben, dass es bestimmte Länder gibt, in denen die Radar-Technologie nicht verfügbar sein würde. In diesen Ländern wird die Gestensteuerung Motion Sense auf dem Pixel 4 benutzt werden können:

  • Amerikanischen Samoa-Inseln
  • Österreich
  • Australien
  • Belgien
  • Bulgarien
  • Kanada
  • Kroatien
  • Zypern
  • Tschechische Republik
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Französisch-Guayana
  • Französische Territorien im Indischen Ozean (beide Kundencenter sind aufgeführt)
  • Französisch Polynesien
  • Deutschland
  • Griechenland
  • Guadeloupe
  • Guam
  • Ungarn
  • Irland
  • Italien
  • Korea
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Martinique
  • Niederlande
  • Neu-Kaledonien
  • Nördliche Marianneninseln
  • Norwegen
  • Polen
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Rumänien
  • Saint Barthélemy
  • Sankt Martin
  • Saint Pierre und Miquelon
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Taiwan
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Großbritannien
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Amerikanische Jungferninseln
  • Wallis und Futuna

Disclaimer: Der Clickbait-Dienstag ist nicht zu 100% ernst zu nehmen.
Wer der Seite schon länger folgt, der weiß, dass ich mich gerne über die reißerischen Überschriften lustig mache. Clickbait-Dienstag soll mehr zur Belustigung beitragen, als jemanden zu verärgern (wobei man darüber streiten könnte, ob es die Mühe wert ist, sich über Überschriften zu ärgern…).
Nehmt es mit Humor, mal gucken, wie lange ich das selber durchhalte – und was dann passiert, wird euch eventuell schockieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: