Mit dem Wecker koppeln: Google integriert Assistant Routinen in Uhr App


Wecker, Licht an, Kaffemaschine an, Sougroboter losschicken, Rolladen hoch, Musik von Meshuggah auf allen Lautsprechern.

Seit sie endlich verfügbar sind nutze ich die Routinen des Google Assistant für verschiedene Situationen. Wenn ich morgens zur Arbeit fahre folgt auf ein kurzes „okay Google, ich fahre jetzt los“ die Verkehrslage auf meiner üblichen Strecke, das Wetter für heute und die Nachrichten von meinen ausgewählten Nachrichtenquellen. „okay Google, wir gehen“ oder ähnliche Sätze, die ich definiert habe, schalten alle Übertragungen auf Lautsprechern, Streams über Chromecasts und die Lichter aus. Und für morgens habe ich einen Zeitplan eingestellt, der die Lichter einschaltet, sodass ich direkt in ein beleuchtetes Erdgeschoss gehen kann.

Alle diese Routinen sind allerdings a) in den Einstellungen des Google Assistant verborgen und damit vielleicht nicht für jeden präsent und b) losgelöste Aktionen. Aktuell verteilt Google aber ein neues Feature für die Uhr App, die man bekanntermaßen für Stoppuhren, Coundowns und natürlich Wecker verwenden kann. Letztere beginnt jetzt bei den ersten Nutzern auch die Option bei einem einzelnen Wecker anzuzeigen, an diesen ebenfalls eine Routine zu koppeln.

Wenn man also ohnehin jeden Tag von seinem Wecker um 06:30 wach geklingelt wird, kann man an eben diesen Wecker nun auch das Einschalten des Lichts koppeln, über den Heimlautsprecher einen Radiosender starten oder sich eventuell von Brutal Death Metal aus der Anlage aus dem Bett prügeln lassen.

Die Funktion wird aktuell noch ausgerollt und ist daher leider auch auf meinem Pixel 2 XL noch nicht verfügbar, sie dürfte aber in den kommenden Tagen breiter ausgerollt werden und damit gerade für die Tage unter der Woche für den einen oder anderen eventuell eine Hilfe sein.

 

 


Quelle: google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: