Lollipop für alle

Google hat Lollipop vor wenigen Wochen offiziell gemacht und sofort wollten alle nur eins wissen: Wann wir das eigene Gerät das Update erhalten? Nexus-Geräte natürlich als erstes. Oder?

Lollipop header

Es war seit dem Nexus One immer so gewesen: Besitzer dieser Google-gebrandeten Geräte hatten die nächste Iteration des mobilen OS stets als erste erhalten und wollte man als LG- oder Samsung- oder HTC-Besitzer in den Genuss von Froyo, Gingerbread, Ice Cream Sandwich und Co kommen, durfte man sich häufig ein neues Smartphone kaufen.

Das hatte sich erst mit 4.4 KitKat geändert: selbst bei 4.1, 4.2 und 4.3 hatten viele Hersteller Updates monatelang vor sich her geschoben und viele Besitzer einstiger Flagschiffe warteten Ewgikeiten auf eine Versionsnummer, die zu dem Zeitpunkt fast wieder überholt war. Mit KitKat aber hatten die meisten Hersteller aber das Update verhältnismäßig schnell bereit (zwar immer noch 2-3 Monate nachdem Nexus-Geräte den Versionssprung gemacht hatten, aber immerhin).

 

Was in der Zwischenzeit hinter verschlossenen Türen passiert ist, ist weitestgehend unbekannt – aber aus reiner Nächstenliebe heraus kommt die Flut von Lollipop-Ankündigungen derzeit nicht.

 

In den letzten 2 Tagen haben wir nicht nur die Bestätigung vieler namhafter Hersteller bekommen, dass die Updates auf 5.0 schon sehr bald kommen, sondern echte, handfeste Termine und lauffähige Geräte mit Android Lollipop gesehen.

 

Sony

hat keinen Zeitraum angekündigt, aber eine ganze Batterie von Geräten, die das Update auf Lollipop erhalten: Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia Tablet Z, Xperia Z Ultra (Google Play Edition), Xperia Z1, Xperia Z1S, Xperia Z1 Compact, Xperia Z2, Xperia Z2 Tablet, Xperia Z3, Xperia Z3v, Xperia Z3 Compact, Xperia Z3 Tablet Compact.

Was? Respekt Sony, 14 Geräte ist kein Pappenstiel – aber das ist der richtige Weg!

 

Samsung

Endlich Samsung. Endlich. Endlich. Endlich.

Jahrelang habe ich mich über die Updatepolitik von vor allem Samsung geärgert. Geräte, die vor einem halben Jahr vorgestellt wurde, haben teilweise Updates nach einer unverschämt langen Wartezeit erhalten, oder wurden irgendwann einfach komplett fallen gelassen.

Auch wenn das Galaxy SIII bereits einige Zeit auf dem Buckel hat, verfügt es allemal über genug Leistung, um KitKat zu stemmen – Samsung hat es nie dazu kommen lassen. Das Galaxy S hatte seiner Zeit nicht einmal ein Update auf Ice Cream Sandwich erhalten, obwohl klar war, dass es genug Ressourcen dafür gehabt hätte, Samsung hatte damals mit TouchWiz argumentiert – tatsächlich wollte man so aber nur die Verkaufszahlen des SII pushen.

Seit dem Release von 4.4 hat Samsung wieder diverse Geräte rausgehauen: S4, S4 active, S4 mini, S5, S5 mini, Note 3, Note 4, Note 4 Edge und zwei Hände voll Tablets. Welche dieser Geräte alle 5.0 erhalten werden, ist nicht bekannt; bis vorgestern hätte ich Stein und Bein darauf verwettet, dass die Liste so aussieht:

  1. Galaxy S5
  2. Galaxy Note 4
  3. Galaxy Note Edge

Aber auch Samsung scheint sich besonnen zu haben, nachdem vor einiger Zeit bereits ein Video von 5.0 auf dem S5 aufgetaucht war, hat Sammobile in einem Video eine Lauffähige Version von Lollipop auch auf dem Galaxy S4 präsentiert. Dem S4.

Eigentlich traurig, dass man sich über ein Update auf einem  Geräte freut, dass etwa ein Jahr alt ist, aber hey: bei Samsung ist das eben keine Selbstverständlichkeit.

 

LG

hat nicht nur angekündigt, dass das G3 und G2 das Update zeitnah bekommen, nein, LG hat einen drauf gesetzt: Das LG G3 bekommt Lollipop schon diese Woche.

Diese Woche. Also in den nächsten 6 Tagen. Mein (LG) Nexus 5 hat noch kein Update auf 5.0 erhalten und LG kündigt den Release für diese Woche an. Oh Zeiten, oh Sitten.

Es gibt sogar schon ein Video, in dem die Version gezeigt wird:

 

Motorola

Nachdem Motorola vor einigen Monaten von Google an Lenovo verkauft wurde, hatten viele befürchtet, dass der Traum von einer Nexus-bauenden Google-eigenen Firma ausgeträumt sei. Verständlicherweise: Motorola war in den letzten 1 1/2 Jahren was Updates betraf tatsächlich immer ganz vorne mit dabei gewesen.

Aber auch unter neuem Dach scheint man daran festhalten zu wollen, denn nicht nur sind die Updates angekündigt; wer sich traut, kann jetzt schon ein lauffähiges Image auf das Moto X 2014 flashen. Wohlgemekert: für Nexus 4, 5, 7 (2012 & 2013) und 10 gibt es noch keine Factoryimages.

Kann sich noch immer keiner vorstellen? Hier gibt’s ein Video:

 

HTC

hat ebenfalls ein Update für das One M7 und M8 angekündigt; zwar mit einem eher konservativen “innerhalb von 90 Tagen” Zeitfenster, aber immerhin. Vor einigen Monaten hatte man selbst auf Anfrage nicht einmal vage Aussagen darüber erhalten, wann das letzte Flagschiff die neue Version erhielt (erinnern wir uns an das One X).

htc lollipop tweet

 

Und sonst?

Meizu, ein weltweit aufstrebender, chinesischer Hersteller hat für sein aktuelles Flagschiff, das MX4 ebenfalls ein baldiges Update angekündigt, OnePlus und Cyanogen Inc. arbeitet mit Hochdruck an einer Portierung für das One, nachdem der Source Code für Lollipop freigegeben wurde, wird fleißig an Custom Roms für allerhand Geräte gearbeitet; vor allem ältere Geräte, die niemals ein Update vom Hersteller bekommen hätten, wie das Galaxy Nexus (was noch immer wehtut) oder das Samsung Galaxy SIII mini profitieren davon.

 

Ich kann mich nur noch einmal wiederholen: Ich weiß nicht, was Google getan hat, dass auf sich die Hersteller auf einmal mit den Updates unterbieten. Vor ein paar Monaten hatte Google gefordert, dass alle Geräte, die mindestens 6 Monate verfügbar wären, ein Update auf die aktuellste Version erhalten müssten, aber da steckt sicherlich noch mehr dahinter.

So oder so: Mir gefällt die neue Updatepolitik der Hersteller. Trotzdem fände ich es schön, wenn meine Nexus endlich auch geupdatet würde.

 

Quellen: LG Blog, Androidnext, Droidlife, Androidpolice, Phonearena

4 Gedanken zu “Lollipop für alle”

Kommentar verfassen