LG zeigt erste Android Wear Smartwatch, die autonom funktioniert (Internet, Telefonie, …)

LG hat das Prudoktvideo der kommenden LG Watch Urbane 2nd Edition veröffentlicht – der ersten Android Wear Smatwatch, die komplett ohne Smartphone funktionieren wird und eine eigene Daten- und Telefonie-Verbindung bieten wird.

Mit dieser Uhr wird es eine neue Diskussion geben: muss eine Smartwatch wirklich auch ohne ein Smartphone funktionieren können? Wie viel Funktionen ist man gewillt, auf das eine oder das andere Gerät auszulagern? Und wie praktikabel ist es, alles nur über eine Uhr zu machen?

Was die Uhr alles können soll, könnt ihr euch im folgenden Video anschauen, wer dann noch wissen will, was ich darüber denke, der liest einfach danach weiter.

 

Smartwatches müssen nicht autonom sein – oder doch?

Ein Bekannter von mir beharrt vehement darauf, dass Smartwatches Blödsinn sind, solange man immer auch ein gekoppeltes Smartphone dabei haben muss. Er meint, dass die Uhr auch alle Funktionen bieten können muss, auch wenn das Handy zuhause liegt. Joa, kann man so sehen. Aber was LG in den obigen Produktvideo postuliert, stelle ich gerne einmal in Frage. Vielleicht kann man die grundsätzlichen Funktionen noch über die Uhr abbilden, aber ich wage stark zu bezweifeln, dass es sehr praktikabel sein wird, einen Tag komplett ohne den Hosentaschencomputer und nur mit der Smartwatch zu bestreiten.

Von der Belastung des Akkus durch die durchgehende Datenverbindung einmal ganz zu schweigen. Viele Smartphones geben schon nach nur einem 3/4 Tag den elektronischen Geist auf, wo soll denn dann eine Uhr bleiben, die ein integriertes Modem hat und den Ersatz für das Gerät bilden, das im Schnitt 100 Mal am Tag von uns entsperrt wird?

Und zum Schluss möchte ich bitte noch einmal betonen, dass niemand mit einer Smartwatch am Handgelenk so telefoniert, wie es uns hier präsentiert wird – viel eher wird der Ellenbogen in die Luft gereckt und die Uhr auf höchst komische Art und Weise ans Ohr gehalten werden. Isso.

Und das möchte ich weder für mich, noch für sonst wen.

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: