LG: wohl keine weiteren Smartphones der G-Reihe mehr?

LG kämpft seit Jahren mit schlechten Verkaufszahlen bei den eigenen Smartphones. Jetzt zieht man offenbar die Konsequenzen daraus.

Schon lange sind die Zeiten vorbei, in denen LG die richtig guten Flaggschiff-Smartphones produziert hat. Zwar hatte man mit dem Nexus 4, Nexus 5 und Nexus 5X mit die besten Geräte in Kooperation mit Google aus der Nexus-Reihe geliefert und mit dem LG G5 das erste modulare Smarpthone, sowie mit dem LG G6 als erster auf dem Markt etwa ein 2:1 Display mit 1440p präsentiert, aber dennoch hatte LG gerade mit der Software immer zu Kämpfen gehabt und (sicherlich nicht nur deswegen) in der Vergangenheit nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten können.

Wie es jetzt aussieht, zieht LG die Konsequenzen aus den schlechten Verkaufszahlen und könnte zumindest die „G“-Serie der hauseigenen Smartphones auslaufen lassen.

Dem Bericht der koreanischen Seite Naver zufolge, wird LG die Flaggschiff-Reihe nicht fortführen und stattdessen auf günstigere Smartphones setzen, die dann zum Beispiel beim Prozessor sparen und nicht mehr auf die Snapdragon 800er-Serie von Qualcomm setzt, sondern auf die günstigere und etwas weniger potente 700er-Serie.

LG selber hatte diese Nacht als Reaktion auf den Artikel folgendes Statement veröffentlicht, dass allerdings, gelinde gesagt, als vage bezeichnet werden kann:

For eight generations, the LG G Series has introduced bleeding-edge technology to consumers around the world. From super wide-angle cameras to flexible displays to high-fidelity audio and the Quad DAC to 1440p displays, the G Series has consistently been at the forefront of smartphone innovation since 2012. We look forward to sharing more details soon.

Ich persönlich fand LGs Geräte in den letzten Jahren zwar grundsätzlich attraktiv, allerdings hatten schlechte Erfahrungen und Berichte über fehlende Updates und Features wohl nicht nur mich eher abgeschreckt. Meiner Meinung nach sollte LG den Nokia- oder Motola-Weg gehen und auf hauseigene Anpassungen der Software weitestgehend verzichten und stattdessen auf ein offenes System und Stock Android setzen. Dual-Screens und Infrarot-Blutader-Kameras reichen da in meinen Augen nicht aus…


via androidpolice

Kommentar verfassen