Keine Mobile-Optimierung = Herabstufung im Google-Index

Was Google schon vor einigen Wochen in einem Blogbeitrag ankündigte, wird nun tatsächlich wahr.

Wer ab 21.04.2015 seinen Internetauftritt nicht für Smartphones und Tablet optimiert, wird im Index des Suchmaschinenbetreibers herabgestuft, und somit bestraft.

Google selbst begründet diese Entscheidung wie folgt:

Da immer mehr Menschen Mobilgeräte für den Zugriff auf das Internet verwenden, müssen sich unsere Algorithmen diesen Nutzungsgewohnheiten anpassen

Das Kriterium „Mobil-Freundlichkeit“ wird dann einen höheren Stellenwert einnehmen und bei der Indizierung der Webseiten herangezogen.

Dieser Wechsel wird die Mobil-Suche in allen Sprachen weltweit betreffen und eine signifikante Auswirkung auf unsere Suchergebnisse haben

so Google weiter.

Im Detail werden dann Merkmale wie:

  • Schriftgröße (die nicht zu klein gewählt werden darf)
  • Navigation (die auf berührungsempfindliche Bildschirme angepasst werden muss)
  • Adobe Flash-Elemente (führen zur Abwertung, da diese nicht im mobilen Kontext angezeigt werden können)

Mobil-Check

Wer sich unsicher ist und dies einmal prüfen möchte, für den stellt Google eine Testseite zur Verfügung.

Test auf Optimierung für Mobilgeräte
Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Weiterhin ungeklärt ist die Auswirkung der Änderung auf die Desktop-Suche. Google selbst bestreitet dies zwar, allerdings halten Experten die Änderung des Suchalgorithmus nicht für unbedenklich in diesem Zusammenhang.

Die Vorteile der Änderung sieht Google in besseren Suche in Android-Apps. So haben mobile Programme, welche über einen Index verfügen, eine höhere Chance im Such-Index aufzutauchen.

Quelle: heise.de / Google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: