Ist schon wieder soweit: erste Renderbilder zeigen das Samsung Galaxy S21

Februar ist ja schon in vier Monaten. Da ist es jetzt ja allerhöchste Zeit, dass die ersten Bilder des neuen Samsung-Flaggschiffs die Runde machen.


Da man offenbar nicht im Trubel der nach-sommerlichen Vorstellungen untergehen möchte und ursprünglich den Mobile World Congress, der in diesem Jahr aufgrund der COVID-Pandemie nicht stattfand und sich auch für kommendes Jahr anschickt unter keinem guten Stern zu stehen, stellt Samsung die neuen Iterationen der Smartphones aus der Galaxy S-Reihe im Februar vor. Etwas mehr als 4 Monate vor dem MWC sehen wir dank Onleaks aber jetzt schon, was uns mit dem Galaxy S21 und dem größeren Bruder, dem Galaxy S21 Ultra erwarten wird.

Beide Smartphones werden auf ein Design setzen, das ein Hybride aus den verschiedenen Modellen der letzten Monate und Jahre basiert. Die insgesamt schmucklose Rückseite, die man vor längerer Zeit bei Geräten der J-Reihe gesehen hat, ein Kamera-Buckel im Box Design (wenn auch anders gestaltet als beim Galaxy S20) und eine Front, die auf uniforme Ränder, fast ausschließlich Display und ein kleines Loch für die Frontkamera in der oberen Mitte setzt:

Wie immer bei diesen frühen Informationen, die auf Basis von CAD-Daten geteilt werden, wissen wir hier lediglich um die äußeren Abmessungen des Smartphones, wenngleich man gerade bei Samsungs Flaggschiffen davon ausgehen darf, dass man alles in die Geräte packen wird, was der Markt hergibt; von 256GB-512GB internem Speicher, 8GB-12GB RAM bis hin zum aktuellsten Snapdragon Prozessor der 800er-Reihe.

Bestätigte Daten umfassen aber „nur“ die Größe von 151,7 x 71,2 x 7,9mm (9,0mm beim Kamera-Buckel). Damit dürfte das Galaxy S21 wohl ein etwa 6,2″ großes Display besitzen. Anstelle einer weiter innen platzierten Kamera-Box auf der Rückseite experimentiert Samsung allerdings mit einem Buckel, der zu zwei der vier Seiten ins Gehäuse übergeht und damit weniger wie ein aufgesetztes Rechteck wird, sondern sich mehr in das Gehäuse einfügt.

Gleiches gilt beim Kamera-Buckel auf für das größere Galaxy S21 Ultra (man ist sich noch uneins, ob die Geräte eventuell als „Galaxy S30“ vermarktet werden könnten). Dieses wird aber noch über wenigstens eine weitere Kamera verfügen und damit wird die Box etwas größer ausfallen:

Wie man erwarten darf, wird das Galaxy S21 Ultra auch größer als das reguläre S21. Mit 165,1 x 75,6 x 8,9mm, bzw 10,8mm inklusive des Kamera-Zusatzes, wird das Smartphone wohl irgendwo in der 6,7″- bis 6,9″-Region bei der Displaygröße landen.

Mich persönlich begeistern Samsungs stark beworbenen und prominenten Flaggschiffe schon länger nicht mehr so stark, wie de Geräte anderer Hersteller. Da Samsung aber wohl der bekannteste Vertreter der Android-Riege ist und sich ja auch alljährlich über sehr hohe Verkaufszahlen freuen kann, scheint das Interesse in der breiten Masse ja sehr groß zu sein. Also. Da habt ihr’s.

Kommentar verfassen